Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Kündigung der Pflegeversicherung von freiwilliger GKV bei Wohnsitz im EU-Ausland

| 23.07.2020 19:15 |
Preis: 150,00 € |

Versicherungsrecht, Privatversicherungsrecht


Beantwortet von


Ich möchte meine Pflegeversicherung kündigen, da ich seit fast 2 Jahren in Frankreich wohne und die feste Absicht habe, hier zu bleiben. In Frankreich gibt es kein Äquivalent zur deutschen Pflegeversicherung.
Ich bin über die freiwillige GKV versichert, die Abrechnung erfolgt aber über die französische Krankenversicherung CPAM. Ich kann nicht in die CPAM eintreten, da hier für eine französische Sozialversicherungsnummer erforderlich ist.
Ich habe mehrmals die Pflegeversicherung bei meiner GKV gekündigt, aber ohne Reaktion ihrerseits.
Übrigens, mein Mann ist PKV versichert und hat problemlos die Pflegeversicherung gekündigt.


Einsatz editiert am 24.07.2020 14:03:53

Einsatz editiert am 24.07.2020 14:07:59
25.07.2020 | 04:11

Antwort

von


(105)
Gisselberger Str. 47A
35037 Marburg
Tel: 06421-6977248
Tel: 01764-5636963
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrte Fragestellerin,

gerne beantworte ich Ihre Frage unter Zugrundelegung Ihrer Angaben wie folgt:

Grundsätzlich ist in Deutschland über § 20 Abs. 3 SGB 11 die Pflegeversicherung Pflicht.

Eine Befreiung von der Pflegeversicherung ist nur innerhalb von den ersten drei Monaten nach Beginn der Versicherungspflicht möglich, siehe § 22 Abs. 2 SGB 11.

Deshalb wäre die Pflegeversicherung nur dann beendet, wenn auch Ihre freiwillige Mitgliedschaft in der gesetzlichen Krankenkasse endet.

Ob und wie Sie Ihre gesetzliche Krankenkasse kündigen können, kann je nach Krankenkasse variieren, deshalb sollten Sie hier nachhaken.

Grundsätzlich aber ist das Prinzip in Ihrem Fall, dass Sie der Krankenkasse mitteilen müssen, dass Sie nicht mehr in Deutschland wohnen (und anderweitig versichert sind, beispielsweise über die private Versicherung Ihres Mannes mitversichert).

Hierzu müssen Sie Ihrer Krankenversicherung die Abmeldung Ihres deutschen Wohnsitzes zukommen lassen.

Anderen Kassen sind aber auch andere Nachweise ausreichend.

Insgesamt sollte der Schritt wohl überlegt sein, um bei einer etwaigen Rückkehr nach Deutschland keine Einbußen zu haben.

So könnten Sie bei der Krankenkasse eine Anwartschaftsversicherung beantragen.

Hier zahlen Sie einen kleineren Beitrag, könnten keine Leistungen beziehen, aber wieder zurückkehren.

Ich hoffe, ich konnte Ihnen weiterhelfen.

Viele Grüße!




Ergänzung vom Anwalt 25.07.2020 | 04:18

Bitte erwägen Sie gut, ob die Kündigung Ihrer Krankenkasse Ihnen hier entgegen kommt, da Sie offenbar noch über diese Leistungen beziehen.

Es wäre also sicherlich der erste Schritt, die Sozialversicherungsnummer in Frankreich zu bekommen.

Viele Grüße!

Bewertung des Fragestellers 27.07.2020 | 16:43

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Die Antwort war umfassend. Der Text war Schritt für Schritt klar und deutlich aufgebaut.
Vielen Dank!
"
Mehr Bewertungen von Rechtsanwalt Andreas Wilke »
BEWERTUNG VOM FRAGESTELLER 27.07.2020
4,8/5,0

Die Antwort war umfassend. Der Text war Schritt für Schritt klar und deutlich aufgebaut.
Vielen Dank!


ANTWORT VON

(105)

Gisselberger Str. 47A
35037 Marburg
Tel: 06421-6977248
Tel: 01764-5636963
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Miet und Pachtrecht, Arbeitsrecht, Strafrecht, Verwaltungsrecht, Vertragsrecht, allgemein, Zivilrecht, Urheberrecht, Erbrecht