Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
505.196
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Kündigung bei der Telekom

12.03.2011 21:41 |
Preis: ***,00 € |

Vertragsrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Robert Weber


Guten Tag,

seit acht Wochen nun haben wir ständig Probleme mit unserer Internetleitung. Weder Telekom noch der Drittanbieter über dem wir Internet bezogen, bekamen das Problem im Griff. Die Telekom verwies sogar darauf, dass das Problem nicht bestehen würde, wenn wir eine reine Telekomleitung haben würden. Daraufhin haben wir zur Telekom gewechselt, aber die Probleme blieben bestehen und da uns kein Mitarbeiter der Telekom helfen konnte, haben wir den neuen Vetrag innerhalb der 14tägigen Widerrufsfrist gekündigt und wollten zu Netcologne wechseln. Nun schreibt die Telekom, dass der Vertrag zu Februar 2013, also in 2 Jahren, erst freigegeben wird. Da dies nicht in unserem Interesse liegt und wir endlich wieder eine störungsfriee Internetleitung möchten, stellt sich uns die Frage, was wir da tun können!?

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten

Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich basierend auf Ihren Angaben und unter Beachtung Ihres Einsatzes wie folgt beantworten möchte:

Sie sollten die Telekom schriftlich auffordern, binnen zwei Wochen einen störungsfreien Internetzugang bereitzustellen. Sollte nach Ablauf der Frist kein störungsfreier Zugang gegeben sein, sollten Sie außerordentlich fristlos kündigen.

Zugleich sollten Sie unbedingt alle Störungen genau dokumentieren.

Ich hoffe, Ihre Frage damit beantwortet zu haben. Bitte benutzen Sie bei Bedarf die kostenlose Nachfragefunktion.

Ansonsten verbleibe ich
mit freundlichen Grüßen,

Robert Weber
Rechtsanwalt

Das Zurückhalten relevanter Informationen kann die rechtliche Beurteilung radikal verändern. Diese Beurteilung ist lediglich eine erste rechtliche Orientierung.

Nachfrage vom Fragesteller 22.03.2011 | 20:10

Sehr geehrter Herr Weber,

vielen Dank für Ihre rasche Antwort.

Die Telekom behauptet, sie würden keine Störung der Leitung feststellen können. Wir haben aber trotzdem weiterhin Internetprobleme. Da ich selber im IT-Bereich tätig bin, weiss ich, dass das Problem nicht von unserer Seite besteht. Die Telekom weist die Schuld aber von sich ab - was kann ich dagegen halten?

Mit freundlichen Grüßen!

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 22.03.2011 | 23:41

Sehr geehrter Ratsuchender,

Sie sollten genau dokumentieren, wann welche Störungen wie lange auftreten. Diese Dokumentation sollten Sie der Telekom entgegenhalten. Wenn Sie dank Ihres Fachwissens Details dokumentieren können, die ausschließen, daß das Problemen an Ihrem Ende besteht, sollten Sie diese Details unbedingt ebenfalls dokumentieren.

Mit freundlichen Grüßen,

Robert Weber
Rechtsanwalt

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 65472 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
4,0/5,0
Die Frage war wohl nicht eindeutig gestellt, mit der Nachfrage wurde dann aber ein gutes Ergebnis erzielt. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Ich bin mit der Antwort sehr zufrieden, zumal diese innerhalb kürzester Zeit vorlag. Bei weiteren Fragen werde ich gerne wieder die Leistungen des RA Herrn Schröter in Anspruch nehmen. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Einfach nur dankbar... ...
FRAGESTELLER