Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Kündigung aus betrieblichen Gründen noch vor Unterzeichnung eines Arbeitsvertrages , was kann ich nu

21.01.2011 21:37 |
Preis: ***,00 € |

Arbeitsrecht


Beantwortet von


in unter 1 Stunde

Ich habe meine Lehrausbildung (Reno)vorzeitig beendet und früher ausgelernt. Durch eine Bewerbung hatte ich ein Angebot von einem Arbeitgeber (AG/Kanzlei). Von diesem AG gab es eine schriftliche Zusage zur Anstellung mit Anfangstermin (Mail vorhanden). Jetzt, eine Woche vor Unterzeichnung des Arbeitsvertrages, hat der neue AG die Zusage aus "betriebsbedingten Gründen" zurückgezogen. Ist dies rechtens, was kann ich machen?

21.01.2011 | 21:52

Antwort

von


(756)
Wrangelstrasse 16
24105 Kiel
Tel: 0431-895990
Web: http://www.kanzlei-steidel.de
E-Mail:

Sehr geehrte(r) Fragesteller(in),

Ihre Anfrage möchte ich anhand Ihrer Sachverhaltsschilderung wie folgt beantworten:

Rechte aus der Zusage der AG könnten Sie nur dann geltend machen, wenn aufgrund dieser Zusage bereits ein (mündlicher oder konkludent geschlossener) Arbeitsvertrag zustande gekommen ist.

Dazu wäre neben dem Angebot des AG auf Abschluß des Arbeitsvertrages die Annahme dieses Angebotes durch Sie erforderlich. Die Frage ist also, ob Sie auf die Zusage ( Angebot ) nochmals reagiert und diese damit bestätigt haben. Ausserdem wäre erforderlich, dass Sie sich über die wesentlichen Vertragsmodalitäten ( Beginn, Arbeitszeiten,Vergütung, Tätigkeitsbereich ) einig waren.

Wenn diese Voraussetzungen erfüllt sind, können Sie sich auf einen bestehenden Arbeitsvertrag berufen. Für eine Kündigung (die auch schon vor Beginn des Arbeitsverhältnisses ausgesprochen werden kann ) wäre dann seitens des AG die Schriftform und zudem die Kündigungsfrist einzuhalten.

Sofern die Voraussetzungen für einen Arbeitsvertrag nicht gegeben sind, so können Sie aus der Umkehr des AG bedauerlicherweise keine Rechte herleiten.

Ich hoffe, Ihre Frage damit im Rahmen dieser Erstberatungsplattform zufriedenstellend beantwortet zu haben und wünsche noch einen angenehmen Abend.


Rechtsanwalt Sascha Steidel
Fachanwalt für Familienrecht

ANTWORT VON

(756)

Wrangelstrasse 16
24105 Kiel
Tel: 0431-895990
Web: http://www.kanzlei-steidel.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Arbeitsrecht, Miet und Pachtrecht, Internet und Computerrecht, Verkehrsrecht, Erbrecht, Vertragsrecht, Fachanwalt Familienrecht, Grundstücksrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,7 von 5 Sternen
(basierend auf 90337 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Dankeschön :) ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Schnell. Unkompliziert. Verständlich. Direkt. Absolut weitergeholfen. Klare Empfehlung ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
trotz kurzer Info, genau auf den Punkt getroffen. ...
FRAGESTELLER