Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Kündigung Versicherung durch Einstellung Bankeinzug

| 18.04.2014 13:25 |
Preis: ***,00 € |

Vertragsrecht


Beantwortet von


14:55
Hallo,
meine Versicherung (Rechtsschutz) hat die Beiträge bisher jährlich von meinem Bankkonto eingezogen. Der letzte Beitrag war Oktober 2013 für das Versicherungsjahr 2014 fällig und wurde nicht abgebucht. Mir war das nicht aufgefallen, da ich über nehrere Konten verfüge udn diverse Beträge monatlich abgebucht werden. Die Versicherung behauptet jetzt nach Eintritt eines Schadensfalles, der Versicherungsvertrag bestehe nicht mehr, da der Folgebeitrag für 2014 nicht bezahlt wurde. In den Versicherungsbedingungen steht zwar nicht, dass eine Kündigung notwendigerweise schriftlich erfolgen muss. Es muss aber "die Kündigung dem Vertragspartner spätestens 3 Monate vor dem Ablauf des jeweiligen Versicherungsjahres zugegangen sein." Für mich klingt das so, als ob die Kündigung schriftlich erfolgen muss. Oder kann von einer Kündigung "konkludent" ausgegangen werden, wenn die Versicherung die Beiträge einfach nicht mehr vom Konto abbucht ?
18.04.2014 | 13:49

Antwort

von


(2118)
Schwarzer Bär 4
30449 Hannover
Tel: 0511 1322 1696
Tel: 0177 2993178
Web: http://www.anwalt-prime.de
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrter Fragesteller,

eine Kündigung muss der jeweils anderen Partei immer schriftlich zu gehen, da ich nicht davon ausgehe, dass Ihnen diese nachweislich mündlich erteilt worden war. Ein Vertragsverhältnis bleibt auch dann immer erst noch bestehen, wenn eine Partei leistet.

Auch eine Nichtzahlung begründet nicht die Beendigung des Vertragsverhältnisses, solange keine schriftliche Kündigung vorliegt.

Ich rate Ihnen daher, den Beitrag für 2014 unverzüglich nachzuzahlen und darauf zu bestehen, dass ihnen ihre Deckungsanfrage beschieden wird.

Alternativ möge Ihnen das Kündigungsschreiben samt Zustellungsvermerk vorgelegt werden oder die Allgemeinen Geschäftsbedingungen, aus denen sich ergibt, dass ein Zahlungsverzug automatisch und sofort zur Kündigung führt. Das wäre mir allerdings neu.

Wenn Sie dafür Hilfe brauchen sollten, steht Ihnen meine Kanzlei gerne zur Seite.

Bei weiteren Fragen stehe ich Ihnen selbstverständlich jederzeit zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

Hoffmeyer, LL.M.
Rechtsanwalt


Nachfrage vom Fragesteller 18.04.2014 | 14:31

Hallo,
danke für Ihre Antwort. Überwiesen habe ich den Beitrag natürlich schon längst, aber weshalb sollte überhaupt Zahlunsgverzug vorliegen ? Die Versicherung bucht doch die Beitrtäge ab, bin ich denn verpflichtet, ständig zu kontrollieren, ob irgendwer seine Beiträge pünktlich abgebucht hat ?
Schöne Grüße

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 18.04.2014 | 14:55

Sehr geehrter Fragesteller,

ein Verzug tritt bereits dann ein, wenn die Zahlung nicht fristgerecht erfolgt.
Den Verzug haben Die natürlich nicht verschuldet, sodass darauf auch keine Kündigung gestützt werden darf.

Wenn Sie noch weitere Fragen haben sollten, sprechen Sie mich bitte direkt per E-Mail an, da diese Plattform nur eine einmalige Nachfrage erlaubt, ich Ihnen aber gerne weitere kostenlose Nachfragen beantworte.

Über eine ggf. positive Bewertung würde ich mich freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Hoffmeyer, LL.M.
Rechtsanwalt

Bewertung des Fragestellers 18.04.2014 | 18:38

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

Stellungnahme vom Anwalt:
Mehr Bewertungen von Rechtsanwalt Dr. Felix Hoffmeyer, LL.M. »
BEWERTUNG VOM FRAGESTELLER 18.04.2014
5/5,0

ANTWORT VON

(2118)

Schwarzer Bär 4
30449 Hannover
Tel: 0511 1322 1696
Tel: 0177 2993178
Web: http://www.anwalt-prime.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Strafrecht, Verkehrsrecht, Vertragsrecht, Kaufrecht, Miet und Pachtrecht, Erbrecht, Verwaltungsrecht, Baurecht, Internet und Computerrecht, Zivilrecht, Arbeitsrecht
Jetzt Frage stellen