Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
503.783
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Kündigung Telefon-/Internetanbieter

| 17.07.2018 11:00 |
Preis: 25,00 € |

Vertragsrecht


Beantwortet von


in unter 2 Stunden
Sehr geehrte Damen und Herren,
ich hätte eine Frage bezüglich einer Kündigung eines Providers.

Ich hab meinen Telefon-/Internetanschluss letztes Jahr wegen eines Umzuges gekündigt, dieser würde im September auslaufen. Kurz darauf(Januar) hat mir der Provider selbst ein Kündigungsschreiben geschickt, da der Anschluss verändert wird und wegen meiner Kündigung der Vertrag nicht geändert werden kann.

Hier heißt es:
Betreff: "Kündigung Ihres Vetrages .... zum 03.05.2018"
darauf folgt ein kleiner Absatz mit versuchten Rückgewinnung als Kunde
und schließend steht:
"Da wir Ihren Vertrag nicht ohne Ihre Einverständnis ändern dürfen, sind wir leider formell dazu verpflichtet, Ihren Vertrag über Ihr bisheriges Anschlussprodukt ... mit der oben genannten Telefonnummer hiermit zum 03.05.2018 zu Kündigen. "..." Ihr Anschluss wird am 04.05.2018 abgeschaltet.

Da ich selbst Beruflich in der Telekommunikation tätig bin und ich mit Geschäftskunden zu tun hab, kenn ich dieses schreiben. Jetzt wurde mir aber weiter Geld abgebucht, dass ich wieder zurückbuchen ließ. Anschließend hab ich mich mit dem Anbieter in Verbindung gesetzt und es hieß:

"Bei den Schreiben vom 16. Januar 2018, bezüglich der Kündigung zum 3. Mai 2018 handelt es sich um ein Informationsschreiben. Da die Kündigung bereits zum 26. September 2018 eingestellt war, konnte dieses Schreiben nicht berücksichtigt werden."

Wie sieht hier die Rechtslagen aus? Für mich als "Rechts-Laie" wär das eine eindeutige Kündigung?

Danke schon im voraus für Ihre Antwort.
17.07.2018 | 11:52

Antwort

von


(371)
HInter der Twiete 28
22851 Norderstedt
Tel: 040-41186796
E-Mail:
Diese Anwältin zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Da der Telefonanbieter zum 03.05.2018 scheinbar die Lieferung Ihres Anschlussproduktes eingestellt hat, kann er Sie ab dem 04.05.2018 nicht mehr vertragsgemäß beliefern.
Bei dem angeblichen Informationsschreiben vom 16.01.2018 handelt es sich also sehr wohl um eine Kündigung und damit Beendigung des Vertrages zum 04.05.2018.

Anderenfalls hätte es nicht einmal eines Informationsschreibens bedurft. Das Handeln des Telefonanbieters ist hier sehr widersprüchlich. Sie sollten weiterhin auf Kündigung des Vertrages durch den Anbieter zum 03.05.2018 bestehen.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen


Rechtsanwältin Wibke Türk

Bewertung des Fragestellers 19.07.2018 | 09:18

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

Stellungnahme vom Anwalt:
Mehr Bewertungen von Rechtsanwältin Wibke Türk »
BEWERTUNG VOM FRAGESTELLER 19.07.2018
5/5,0

ANTWORT VON

(371)

HInter der Twiete 28
22851 Norderstedt
Tel: 040-41186796
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Familienrecht, Kaufrecht, Miet und Pachtrecht, Vertragsrecht, Reiserecht