Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Kündigung Schatzmeister

09.07.2015 13:13 |
Preis: ***,00 € |

Generelle Themen


Beantwortet von

Rechtsanwalt Christian Joachim


Ich bin Schatzmeisterin (ehrenamtlich) in einem Verein.

Mein Amt möchte ich so schnell wie möglich (Auf Grund Unstimmigkeiten der Vorstandschaft) niederlegen.

Wie schnell kann ich kündigen außerhalb der Mitgliederversammlung und welche Zeit muss ich einräumen um einen Nachfolger für mich zu finden?

Wie schreibe ich die Kündigung?

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Als Vorstandsmitglied können Sie grundsätzlich jederzeit ihr Amt niederlegen, sofern in der Satzung keine besonderen Regelungen zum Rücktritt festgelegt sind.

Es gibt allerdings die Einschränkung, dass die Niederlegung des Amtes nicht zur Unzeit geschehen darf.

Nur wenn es einen besonders wichtigen Grund gibt, kann aber auch eine Niederlegung zur Unzeit möglich sein. Ein solcher liegt zum Beispiel vor, wenn es ihnen überhaupt nicht mehr möglich ist, das Vorstandsamt auszuführen.

Eine Niederlegung zur Unzeit erfolgt zum Beispiel dann, wenn die zur Vertretung des Vereins erforderlichen Vorstandsmitglieder nicht mehr vorhanden sind und der Verein dadurch handlungsunfähig wird. Zwar ist auch eine Niederlegung des Amtes zur Unzeit wirksam, allerdings könnten dann möglicherweise Schadensersatzansprüche gegen Sie geltend gemacht werden.

Besteht also keine Niederlegung zur Unzeit, können Sie das Amt sofort niederlegen.

Sie sollten den Vorstand sodann schriftlich, gegebenenfalls mit Einschreiben oder Boten darüber informieren, dass sie das Amt zu einem von Ihnen bestimmten Termin niederlegen und auf ihr Vorstandsamt verzichten.

Eine Begründung hierfür brauchen Sie nicht abgeben.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen

Nachfrage vom Fragesteller 09.07.2015 | 14:09

Wäre Unzeit dann gegeben wenn der geschäftsführende Vorstand handlungsfähig ist jedoch die Buchhaltung nicht beherrscht?

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 09.07.2015 | 14:17

Sie sollten dem Verein dann eine gewisse Frist lassen, in dem sie eine Ersatzperson bestimmen kann, der die Buchhaltung für den Verein übernimmt.

Hier dürfte sicherlich einen Monat ausreichen. Die Niederlegung zur Unzeit bezeichnet insbesondere den Umstand, dass der Verein insgesamt dann nicht mehr handlungsfähig ist. Dass der Vorstand dann möglicherweise einige fachliche Dinge nicht intern regeln kann, sondern gegebenenfalls extern regeln müsste, zum Beispiel durch die Inanspruchnahme eines Buchhalters oder einer fachkundigen dritten Person, ist hiervon zunächst nicht von Belang.

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 71458 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Ja war alles sehr gut, danke ! ...
FRAGESTELLER
4,8/5,0
Die Antwort auf meine Frage war kompetent und schnell. Mein Gegner ist weiterhin bockig und will die Rechtslage nicht wahrhaben. Da wäre noch ein Verweis auf einen Gesetzestext oder Paragrafen hilfreich gewesen. Bin aber trotzdem ... ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Der Anwalt war hilfsbereit, hat schnell und detailliert geantwortet und war sehr freundlich. ...
FRAGESTELLER