Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Kündigung: Riskiere ich eine Sperrfrist, wenn ich die Abfindung annehme?

25.03.2010 11:39 |
Preis: ***,00 € |

Arbeitsrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Cord Hendrik Schröder


Hallo,
mein Chef hat mir letzte Woche die betriebsbedingte Kündigung angekündigt. Da wir wachsen (wenn auch nicht mein Bereich), müsste er mich wohl woanders einsetzen, will er aber nicht. Wir haben schon eine ganze Weile Probleme miteinander, und er will mich einfach loswerden. Auch die Sozialauswahl würde nicht mich treffen, bin schon vier Jahre im Unternehmen, bin alleinerziehend mit zwei Kindern, viele MA sind erst nach mir gekommen.
Ich bin inhaltlich nicht böse drum, war sowieso auf der Suche nach was Neuem, möchte aber natürlich so gut wie möglich da rauskommen. Er hat mir eine Abfindung angeboten, wenn ich auf die Kündigungsschutzklage verzichte, von einer Höhe hat er noch nicht gesprochen.
Nun meine Fragen: wenn ich die Abfindung annehme und nicht klage, riskiere ich dann eine Sperrfrist durch die Arbeitsagentur?
Am liebsten würde ich eine spätere Kündigungsfrist nehmen (z.B. Ende August) und ab Mai freigestellt werden, damit ich die Arbeitsagentur ganz umgehen kann. Ist das sinnvoll oder ist die Abfindung mit ordentlicher Kündigungsfrist zu Ende April besser?
Ist es realistisch auf vier Monatsgehälter Abfindung zu pokern?
Grüße und vielen Dank!

Sehr geehrte Fragestellerin,
Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für die Einstellung Ihrer Frage.

Zunächst möchte ich Sie darauf hinweisen, dass dieses Forum lediglich eine erste rechtliche Orientierung bieten soll, die in keinem Fall die Beratung durch eine Kollegin/ einen Kollegen vor Ort ersetzen kann. Durch Hinzufügen oder Weglassen von Sachverhaltsangaben kann die rechtliche Beurteilung komplett anders ausfallen und somit zu einem anderen Ergebnis führen.

Ihre Frage beantworte ich aufgrund der von Ihnen gemachten Angaben und dem eingesetzten Betrag wie folgt:


Da Ihnen gekündigt wurde, besteht nicht die Gefahr, dass eine Sperrfrist verhängt wird. Das wird auch nicht durch den Verzicht auf die Kündigungsschutzklage und die Annahme einer Abfindung anders beurteilt.

Bleibt man bei einer ordentlichen Kündigung und erhält eine Abfindung wird dies nicht auf den Arbeitslosengeldanspruch angerechnet.

Sie können auch versuchen, mit Ihrem Arbeitgeber einen späteren Kündigungstermin zu finden. Wenn sich dieser darauf einlässt und Sie dadurch direkt wieder in eine andere Beschäftigung übergehen, wäre das natürlich am Besten.

Wenn sich der Arbeitgeber allerdings nicht darauf einlässt und auf die ordentliche Kündigung zum Ende des Monats April besteht, dann können Sie das auch so stehen lassen und erstmal bedenkenlos in die Arbeitslosigkeit gehen.

Als Abfindung steht Ihnen ein Betrag zu, der sich wie folgt errechnet:

Anzahl der Jahre des Betriebszugehörigkeit x ein halbes Bruttomonatsgehalt

Bei 4 Jahren Betriebszugehörigkeit stehen Ihnen also 2 ganze Monatsgehälter zu.

In dem Gespräch um die Abfindung können Sie zwar auch erstmal 4 Gehälter verlangen, sollten dann aber nicht enttäuscht sein, wenn der Arbeitgeber „nur“ 2 zusagt. Das ist die gesetzliche Grenze nach unten. Nach oben ist natürlich alles offen – der Arbeitgeber muss aber nicht zustimmen.


Um Ihre Ansprüche erfolgreich durchzusetzen, empfehle ich die Einschaltung eines Anwalts vor Ort – den Sie über unser Portal problemlos finden können.

Ich hoffe, Ihnen einen ersten Überblick gegeben zu haben und stehe Ihnen gerne weiterführend, insbesondere im Rahmen der kostenlosen Nachfragefunktion, zur Verfügung.

Abschließend möchte ich Sie bitten die Bewertungsfunktion zu nutzen, um dieses Forum für andere Nutzer transparenter zu gestalten.

Nachfrage vom Fragesteller 25.03.2010 | 12:14

Hallo,
vielen Dank erstmal. Ich hatte gelesen, dass es im Ermessen der Arbeitsagentur liegt, ob sie eine Sperrfrist verhängt bei dem Verzicht auf eine Kündigungsschutzklage bei einer betriebsbedingten Kündigung. Stimmt das so nicht? Gibt es tatsächlich auf keinen Fall eine Sperrfrist?
Zudem habe ich gelesen, dass in meinem Alter (unter 40) und bei vierjähriger Betriebszugehörigkeit 60 Prozent der Abfindung auf mein Arbeitslosengeld angerechnet werden. Stimmt das auch nicht?
Wird die Abfindung tatsächlich überhaupt nicht angerechnet?

Danke und Gruß.

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 25.03.2010 | 13:33

Sehr geehrter Fragesteller,

zu Ihrer Nachfrage:

Wenn man im Rahmen der ordentlichen Kündigung und unter Einhaltung der Kündigungsfrist das Arbeitsverhältnis beendet und eine Abfinung erhält, wir diese nicht angerechnet. Auch wird keine Sperrzeit verhängt. Das Gesetz sieht die Möglichkeit vor, dass man gegen Abfindung auf eine Klage verzichtet. Die Bundesagentur für Arbeit kann das nicht ad absurdum führen und deswegen eine Sperrzeit verhängen.

Die Abfindung würde nur angerechnet, wenn man das Arbeitsverhältnis unter Ausserachtlassung der ordentlichen Kündigungsfrist beendet.

Ich hoffe, meine Ausführungen helfen Ihnen weiter.

Mit freundlichen Grüßen

Schröder, RA

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 67887 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Vielen Dank für die kompetente und schnelle Hilfe! Sie haben uns sehr geholfen :) ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Sehr geehrter Herr Vasel, vielen Dank nochmals für Ihre schnelle Beantwortung meines Anliegens. Sollte ich nochmals eine rechtliche Beratung benötigen werde ich Sie wieder beehren. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Die gut verständliche Erklärung des Sachstandes erfolgte sehr zeitnah. Der Anwalt ist uneingeschränkt zu empfehlen. Vielen Dank für die Unterstützung. ...
FRAGESTELLER