Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Kündigung Probezeit; Krankheit?

12.01.2017 03:30 |
Preis: ***,00 € |

Arbeitsrecht


Beantwortet von


Hallo,
mein Arbeitgeber hat mich während der Probezeit gekündigt. Mit einer Frist von 2 Wochen. Sprich ich darf/soll noch bis zum 24.01.2017 arbeiten. Das passt ja in erster Linie alles!
Nun mein Problem/meine Frage: ich arbeite mit schweren Paketen (Lager), so, dass ich heute enorme Rückenschmerzen bekommen habe und die restliche Woche nicht zur Arbeit kann.
Bekomme ich die folgenden Kranktage trotzdem bezahlt wie "normal" auch? (Krankmeldung liegt natürlich vor). ODER kann die fehlende Anwesenheit zu einer FRISTLOSEN Kündigung führen? Darf der Arbeitgeber sowas oder muss er mich jetzt die letzen 2 Wochen ganz normal bezahlen auch an Kranktagen ?
Danke vorab und freundliche Grüße !

12.01.2017 | 07:15

Antwort

von


(2285)
Damm 2
26135 Oldenburg
Tel: 0441 26726
Web: http://www.rechtsanwalt-bohle.de
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrter Ratsuchender,


der Arbeitgeber hat die Verpflichtung zur Lohnfortzahlung im Krankheitsfall, sofern Sie vor der Erkrankung mindestens vier Wochen beim Arbeitgeber beschäftigt gewesen sind; er hat Sie dann "normal" weiter zu entlohnen.

Haben Sie noch keine vier Wochen beim Arbeitgeber gearbeitet, so besteht dann auch noch kein Anspruch auf die Lohnfortzahlung im Krankheitsfall - Sie bekommen dann in diesen ersten vier Wochen Krankengeld von der Krankenkasse.


Die krankheitsbedingte Abwesenheit bei Vorlage einer Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung kann nicht zu einer fristlosen Kündigung führen.


Mit freundlichen Grüßen

Rechtsanwalt
Thomas Bohle, Oldenburg


ANTWORT VON

(2285)

Damm 2
26135 Oldenburg
Tel: 0441 26726
Web: http://www.rechtsanwalt-bohle.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Arbeitsrecht, Familienrecht, Zivilrecht, Baurecht, Miet und Pachtrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,7 von 5 Sternen
(basierend auf 89454 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Ich fühle mich sehr gut beraten. Schnell, freundlich, kompetent . ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Sehr gute Anwältin habe schon ein Anwalt der sehr gut auch sehr schnell ist. Es ist schlimm wie sehr die Eltern und nicht die Kinder in Vordergrund stehen. Will hoffen obwohl ich nicht der Vater das Kind zurück bekommen kann.der ... ...
FRAGESTELLER
4,6/5,0
Vielen Dank ...
FRAGESTELLER