Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Kündigung Mietwohnung (Tod des Mieters)

| 09.02.2021 12:23 |
Preis: ***,00 € |

Mietrecht, Wohnungseigentum


Beantwortet von


10:13

Sehr geehrte Frau Rechtsanwältin, sehr geehrter Herr Rechtsanwalt,
Meine Mutter war alleinige Wohnungsmieterin und ist Anfang des Monats verstorben.
Die Wohnung soll nunmehr durch mich gekündigt werden.Meine Fragen hierzu:
1. ist folgende Kündigungsformulierung richtig:
"Als Erbe von Frau (...) kündige ich das auf mich übergegangene Mietverhältnis gem. § 564 BGB
außerordentlich mit gesetzlicher Frist zum ...

2. welches konkrete Kündigungsdatum muss in dem Kündigungsschreiben angegeben werden?
"kündige ich die genannte Wohnung zum ....."
.(ich bitte Sie höflich um Angabe des konkreten Datums).

3. Bis zu welchem konkreten Datum muss die Kündigung dem Vermieter spätestens zugegangen sein?
4. Empfiehlen Sie eine persönliche Übergabe der Kündigung an den Vermieter?
Vielen Dank für Ihre Antwort

09.02.2021 | 12:54

Antwort

von


(103)
Auf der Rinne 43
37308 Heilbad Heiligenstadt
Tel: 03606 506459
E-Mail:

Sehr geehrter Fragesteller,

gerne beantworte ich Ihre Beratungsanfrage, wie folgt:

Sie haben ein Recht zur außerordentlichen Kündigung gemäß § 580 BGB . Dieser besagt, dass sowohl der Erbe als auch der Vermieter berechtigt ist, bei Tod des Mieters das Mietverhältnis innerhalb eines Monats, nachdem er vom Tod des Mieters Kenntnis erlangt haben, außerordentlich mit der gesetzlichen Frist zu kündigen. Die Frist beträgt hier drei Monate.

Sie können also frühestens zum 31.05.2021 kündigen, und müssen darauf achten, dass das Kündigungsschreiben dem Vermieter noch im Monat Februar zugeht, spätestens also am 28.02.2021. Sie können hierfür die persönliche Übergabe gegen Empfangsbekenntnis wählen, per Boten zustellen lassen, per Post mittels Einwurfeinschreiben oder auch eine Zustellung über den Gerichtsvollzieher vornehmen lassen.

Ich hoffe, ich konnte Ihre Fragen beantworten, und verbleibe

Mit freundlichen Grüßen

Yvonne Müller
Rechtsanwältin


Rückfrage vom Fragesteller 09.02.2021 | 21:23

Sehr geehrte Frau Rechtsanwältin,
vielen Dank für Ihre Auskunft.
Zu meinem Verständnis bitte ich Sie höflich noch um ergänzende Mitteilung:

Genügt für die Wohnungskündigung durch mich gemäß § 580 BGB gegenüber dem Vermieter die alleinige Behauptung, dass ich gesetzlicher Erbe meiner Mutter bin?

Nachdem bisher von mir noch kein Erbschein beantragt und daher durch das Gericht noch nicht erlassen wurde, kann ich derzeit dem Vermieter gegenüber nicht nachweisen, dass ich das Erbe meiner Mutter angenommen habe und somit Erbe bin.
Vielen Dank im Voraus für Ihre abschließende Antwort .

Antwort auf die Rückfrage vom Anwalt 10.02.2021 | 10:13

Sehr geehrter Fragesteller,

gerne beantworte ich Ihre Rückfrage, wie folgt:

Sie sollten dem Vermieter die Sterbeurkunde vorlegen, ggf. noch Ihre Geburtsurkunde. Als Sohn sind Sie gesetzlicher Erbe. Ein Erbschein sollte dafür nicht notwendig sein.

Mit freundlichen Grüßen

Yvonne Müller
Rechtsanwältin

Bewertung des Fragestellers 10.02.2021 | 12:52

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"

kompakte und umfassende Antwort

"
Mehr Bewertungen von Rechtsanwältin Yvonne Müller »
BEWERTUNG VOM FRAGESTELLER 10.02.2021
4,8/5,0

kompakte und umfassende Antwort


ANTWORT VON

(103)

Auf der Rinne 43
37308 Heilbad Heiligenstadt
Tel: 03606 506459
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Erbrecht, Familienrecht, Miet und Pachtrecht, Arbeitsrecht, Strafrecht