Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Kündigung Mietvertrag durch Vermieter vor dem Einzugstermin

30. September 2022 17:31 |
Preis: 55,00 € |

Mietrecht, Wohnungseigentum


Beantwortet von


in unter 2 Stunden

Sehr geehrte Damen und Herren,

meine Frage bezieht sich auf den Bereich Mietrecht.

Mein Onkel vermietet als Teil einer Erbengemeinschaft zahlreiche Wohnungen.

In diesem Fall geht es um die Vermietung einer Etagenwohnung.
Die neuen Mieter (Studenten ca 20 Jahre, erste eigene Wohnung) haben den Mietvertrag zum 01.10.2022 unterschrieben.
Seit ca 2 Wochen haben sie schon den Wohnungsschlüssel überlassen bekommen um einige Möbel einzuräumen.
Seit dieser Zeit gibt es schön Ärger mit den anderen Mietern im Haus (Senioren > 80 Jahre und auch Teil der Erbengemeinschaft).
Beschwerden über Krach (Bohrlärm bis Mitternacht, laute Stimmen, lautes Bier trinken auf dem Balkon nachts und Dreck im Treppenhaus) und wenig Verständnis und Einsicht bei den neuen Mietern.
Aufgrund vorheriger Erfahrungen mit den alten Mietern und aufgrund der jetzt schon aufgeheizten Stimmung im Haus, ist die Prognose für ein friedliches Zusammenleben sehr schlecht.

Meine Frage: Kann der Mietvertrag einseitig heute noch (vor Einzug) gekündigt werden , bzw widerrufen werden.

Vielen Dank für eine Antwort

30. September 2022 | 18:17

Antwort

von


(1273)
Aachener Strasse 585
50226 Frechen-Königsdorf
Tel: 02234-63990
Web: http://www.ra-raab.de
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrte Fragestellerin,

zu Ihrer Anfrage nehme ich wie folgt Stellung:


1.

Nach Ihrer Sachverhaltsschilderung liegt ein wirksamer Mietvertrag vor.

Natürlich muss Bohrlärm bis Mitternacht ebenso wenig hingenommen werden, wie anderweitige Ruhestörungen.

Das allein rechtfertigt aber nicht den Ausspruch der Kündigung des Wohnungsmietvertrags.

Um kündigen zu können, müssten die Mieter mehrfach abgemahnt werden, wobei es bezüglich der Anzahl der Abmahnungen auf die Intensität der Störungen des Mietverhältnisses, das heißt deren Schwere, ankommt.

Einen Widerruf gibt es, rechtlich gesehen, bei der von Ihnen geschilderten Konstellation nicht.

Der Mietvertrag ist ein Dauerschuldverhältnis, das gegebenenfalls gekündigt werden kann.


2.

Aufgrund Ihrer Schilderung ist eine fristlose Kündigung ohne Abmahnung rechtlich nicht durchsetzbar. Auch eine fristgerechte Kündigung hätte keinen Erfolg, wenn sich die neuen Mieter dagegen zur Wehr setzen.

D.h., es bleibt nur die Möglichkeit, abzuwarten, wie sich das Verhalten der Mieter in Zukunft entwickelt.


Mit freundlichen Grüßen

Gerhard Raab
Rechtsanwalt


ANTWORT VON

(1273)

Aachener Strasse 585
50226 Frechen-Königsdorf
Tel: 02234-63990
Web: http://www.ra-raab.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Arbeitsrecht (Arbeiter und Angestellte), Erbrecht, Familienrecht, Straßen- und Verkehrsrecht, Miet- und Pachtrecht, Vertragsrecht, allgemein, Kaufrecht, Strafrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,7 von 5 Sternen
(basierend auf 98520 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Ich bin jetzt völlig beruhigt, was die sachliche Klärung meiner Frage angeht. Meine Zweifel sind nun beseitigt. Darüber hinaus bin ich überaus begeistert bezüglich meiner nochmaligen Nachfrage. Denn der Anwalt ist seriös, kompetent ... ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Kurze, präzise Antwort - vielen Dank ! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Kurze präzise Antwort - vielen Dank ! ...
FRAGESTELLER