Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Kündigung Homepage Mediadesign

| 20. August 2015 17:45 |
Preis: ***,00 € |

Internetrecht, Computerrecht


Beantwortet von


19:11

Ich hatte mir eine HP für mein Büro (Beratungen und Messungen Umweltgifte) erstellen lassen. Dazu eine Google Suchmachinen-Anzeige. Das kostet mich 80 - 100 Euro im Monat. 3 bis 5 Personen finden meine HP im Monat, also durchschnittlich ein Auftrag pro Monat. Davon kann ich nicht leben. Entsprechend habe ich den Vertrag gekündigt. Und zwar gesetzlich zum 1. November.

Antwort der Firma: Ein Grund, den Vorzeitig und rechtsgrundlos einseitig zu beenden ist nicht gegeben.

Wenn ich ab November die Abbuchung der Gebühren zurück gehen lasse, habe ich dann mit einer Klage zu rechnen?

20. August 2015 | 18:40

Antwort

von


(81)
Beethovenstraße 2
60325 Frankfurt
Tel: 069-348742380
Web: https://kanzlei-franz.com
E-Mail:

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich wie folgt beantworten:


Falls Sie die monatlichen Zahlungen ohne Berechtigung einstellen, wird Ihr Vertragspartner wohl zunächst einen Anwalt oder ein Inkassobüro beauftragen. Die hierbei entstehenden Kosten würde man Ihnen sodann in Rechnung stellen.

Gerichtliche Schritte würde Ihr Vertragspartner aller Wahrscheinlichkeit nach erst nach einer außergerichtlichen Mahnung erheben. Denkbar ist dabei zum einen das gerichtliche Mahnverfahren oder eine Klage. Auch hierbei entstehen weitere Kosten.

Empfehlenswert wäre es daher, eine einvernehmliche Lösung mit der Gegenseite herbeizuführen. Die Kündigung hat Ihr Vertragspartner zwar offenkundig nicht akzeptiert. Möglicherweise ist er jedoch zu einer vorzeitigen Auflösung des Vertrages bereit, falls Sie im Gegenzug eine gewisse Abfindung zahlen. Durch einen solchen Vergleich könnten Sie den Vertrag schnell und relativ kostengünstig beenden.


Ich hoffe sehr, Ihnen mit meiner Antwort geholfen zu haben. Bei Unklarheiten stehe ich für eine Nachfrage gerne zur Verfügung.


Mit freundlichen Grüßen
Christian D. Franz, Rechtsanwalt


Rückfrage vom Fragesteller 20. August 2015 | 19:04

Zur Auflösung des Vertrages, was sollte ich ihm da bieten?

Dann würde ich ihm auch meine Gründe noch genauer erläutern.

Vielen Dank!

Antwort auf die Rückfrage vom Anwalt 20. August 2015 | 19:11

Gerne beantworte ich Ihre Nachfrage:


Die Höhe einer angemessenen Ablösezahlung hängt vor allem von der Restdauer des Vertrages ab. Je länger die Laufzeit des Vertrages ist desto höher sollte auch die Abfindung sein.

Taktisch sollten Sie zunächst ein eher geringes Angebot abgeben. Eine nachträgliche Erhöhung ist sodann immer noch möglich.


Mit freundlichen Grüßen
Christian D. Franz, Rechtsanwalt

Bewertung des Fragestellers 20. August 2015 | 19:17

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"

Die Antworten haben mir jetzt einen Überblick verschafft, wie ich aus der unangenehmen Situation wieder heraus komme!
Danke

"
Mehr Bewertungen von Rechtsanwalt Christian D. Franz »
BEWERTUNG VOM FRAGESTELLER 20. August 2015
5/5,0

Die Antworten haben mir jetzt einen Überblick verschafft, wie ich aus der unangenehmen Situation wieder heraus komme!
Danke


ANTWORT VON

(81)

Beethovenstraße 2
60325 Frankfurt
Tel: 069-348742380
Web: https://kanzlei-franz.com
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Vertragsrecht, Kaufrecht, Zivilrecht, Internet und Computerrecht