Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Kündigung Glossybox nicht akzeptiert

8. November 2022 15:47 |
Preis: 40,00 € |

Vertragsrecht


Beantwortet von


17:55

Zusammenfassung:

Eine Kündigung eines Abonnementvertrages bedarf grundsätzlich keiner Begründung. Mit erfolgter Kündigung ist der Vertrag zum Zeitpunkt des Wirksamwerdens der Kündigung beendet.

Hallo ich habe folgenden ärgerlichen Sachverhalt und möchte gerne wissen, ob eine generell Aussicht auf Prozessgewinn bestehen würde.

Am 09.11.2021 habe ich für meine Tochter ein Abo bei der Firma Glossybox abgeschlossen (LZ 12 Monate) für 150€.

Am 21.03.2022 habe ich vorsorglich das Abo kündigen wollen und meine Kündigung über das Kontaktformular an die Firma geschrieben.

Hier der Verlauf dazu:
-----------
Angefragte Produkte

GLOSSYBOX Beauty Box Abo - 12-Monats-Abo
Nachrichten

Gesendet von: Ihnen, 21 März 2022, 14:47

Hallo, ich kündige hiermit das Abo rechtzeitig vor Ablauf der 12 Monate. Danke für eine kurze Bestätigung.

Gesendet von: Glossybox Germany, 21 März 2022, 15:40

Hallo lieber Richard

vielen Dank für deine E-Mail.

Es tut mir sehr Leid es zu hören, dass du dein Abo kuendigen moechtest.

Um die Stornierung bearbeiten zu können, bitte teile uns den Grund der Stornierung und ob es etwas gibt, was wir tun können, um das Glossy-Erlebnis für dich zu verbessern?

Danach kann ich die Stornierung richtig im System eingeben (:

Ich danke Ihnen sehr für die Mithilfe und freue mich auf Ihre Rückmeldung.

Mit freundlichen Grüßen,
Sergej

GLOSSYBOX Kundenberatungsteam
------

Ich war davon ausgegangen, dass ich mit dieser Kündigungsnachricht rechtsgültig den Vertrag aufgehoben habe. Soweit ist es auch aus den AGB ersichtlich:

------
§4. VERTRAGSLAUFZEIT, KÜNDIGUNG, VERTRAGSVERLÄNGERUNG

4.1
Bei Angebotsvarianten mit festen Laufzeiten (Geschenkangebote) endet der Vertrag nach Ablauf der vereinbarten Laufzeit oder Erbringung der letzten der Lieferungen. Einer gesonderten Kündigung bedarf es nicht.

4.2
Bei den Angebotsvarianten (monatliches Angebot, 3 Monate, 6 Monate oder 12 Monate) läuft das Abonnement zunächst über den vom Nutzer gebuchten Mindestnutzungszeitraum. Danach verlängert sich das Abonnement jeweils um Verlängerungszeiträume der gleichen Dauer, wenn es nicht rechtzeitig vom Nutzer oder Glossybox gekündigt wird. Die Kündigungsfrist beträgt drei Wochen zum jeweiligen Monatsende der letzten Box und bedarf der Kündigung über die Kündigungsfunktion im Benutzerkonto oder der Textform.
------
Nun habe ich nicht gelesen, dass der Bearbeiter meiner Kündigung noch nach einen Grund gefragt hatte, um meine Kündigung abschließend zu beantworten. Was meiner Meinung nach auch rechtlich keine Grundlage hat.

Ich möchte der Firma im rechtlichen Rahmen aufzeigen, dass meine Kündigung rechtlich sauber ist und mein Geld zurückverlangen können. Mehrere Support Mitarbeiter haben meine Anfragen immer wieder abgebügelt. Das ärgert mich. Vielen Dank dafür.

8. November 2022 | 16:18

Antwort

von


(72)
Hochstraße 82
55128 Mainz
Tel: 015120509460
Web: https://ganzrecht.net
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrte(r) Fragesteller(in),

unter Berücksichtigung der von Ihnen zur Verfügung gestellten Informationen möchte ich nachfolgend gerne die von Ihnen gestellte Anfrage beantworten.

Beachten Sie jedoch bitte, dass im Einzelfall weitergehende Informationen für eine fundiertere Einschätzung der Rechtslage erforderlich sein können und dass das Fehlen relevanter Informationen dazu führen kann, dass die Einschätzung unter Berücksichtigung solcher Informationen eine andere sein könnte. Auch kann diese Einschätzung in vielen Fällen ein persönliches Beratungsgespräch nicht ersetzen.


Die Rechtslage stellt sich hier wie folgt dar:


Die Kündigung bedarf laut Ziff. 4.2 bedarf die Kündigung der Textform. Diese haben Sie durch Übermittlung Ihrer Erklärung über das Kontaktformular eingehalten. Dass diese Erklärung zugegangen ist, ist angesichts der Rückmeldung klar und nachweisbar.

Da eine Kündigung eine einseitige Willenserklärung darstellt und in diesem Falle keiner Begründung bedarf, ist diese wirksam. Der Vertrag ist daher zum Ende der Laufzeit beendet.

Sollte das Unternehmen weitere Artikel zusenden, nehmen Sie diese am besten gar nicht erst an. Wenn dies nicht vermeidbar ist, bieten Sie einmalig an, diese auf Kosten des Absenders zurückzuschicken oder abholen zu lassen. Bewahren Sie die Produkte am besten auf. Es ist allerdings ziemlich klar, dass das Unternehmen keine Rücksendung verlangen dürfte.

Widerrufen Sie vor allem das Lastschriftmandat, wenn es eines gibt. Spätestens bei der ersten behaupteten Zahlungspflicht - gegen die Sie sich dann wehren sollten -, sollte dann Schwung in die Sache kommen.

Ich hoffe, Ihnen mit diesen Informationen bestmöglich geholfen zu haben und wünsche Ihnen alles Gute.

Mit freundlichen Grüßen

Christian Lenz
-Rechtsanwalt-


Rechtsanwalt Christian Lenz

Rückfrage vom Fragesteller 8. November 2022 | 17:30

Hallo Herr Lenz,

vielen Dank für Ihrer erste Einschätzung. Glossybox hat den Betrag bereits über PayPal eingezogen. Kann ich rechtlich eine Rückerstattung einfordern? Wenn ja auf welcher Grundlage würde das basieren? Also Paragraphen etc.? Können Sie dazu vielleicht noch kurz was sagen?
Danke Ihnen und einen schönen Abend.

Antwort auf die Rückfrage vom Anwalt 8. November 2022 | 17:55

Guten Abend,

vielen Dank für Ihre Nachfrage.

Wenn der Einzug für die Zeit nach Beendigung des Vertrages (also nach den zwölf Monaten) erfolgt ist, können Sie Rückerstattung verlangen. Ihr Anspruch beruht hier auf § 812 Abs. 1 S. 1 Alt. 2. ggf. Alt. 2 BGB. Mitunter wird sich hier auf § 814 BGB berufen, was aber meines Erachtens nicht zutrifft, wenn die Leistung im Einzelfall gar nicht bewusst/aktiv erfolgt ist (Einzug).

Gleichwohl sollten Sie die Abbuchungsermächtigung bei PayPal widerrufen.

Freundliche Grüße

ANTWORT VON

(72)

Hochstraße 82
55128 Mainz
Tel: 015120509460
Web: https://ganzrecht.net
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Erbrecht, Gesellschaftsrecht, Kaufrecht, Vertragsrecht, Wirtschaftsrecht, Zivilrecht, Mietrecht, Schadensersatzrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,7 von 5 Sternen
(basierend auf 98807 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Vielen Dank! Sie haben mir sehr geholfen. Keine Frage ist offen geblieben. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Immer für mich als Laie verständlich, danke! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Ging sehr schnell und verständlich. ...
FRAGESTELLER