Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Kündigung Fitnessstudio Vertrag wegen 24-monatiger Verlängerung

| 21.07.2020 12:10 |
Preis: ***,00 € |

Vertragsrecht


Beantwortet von


Der Fitnessstudio Vertrag lief 24 Monate mit 3 Monaten Kündigungsfrist. Die Kündigung ist 5 Tage zu spät beim Fitnessstudio eingegangen. Laut dem Vertrag verlängert sich die Laufzeit jetzt um weitere 24 Monate. Ich habe bereits gelesen, dass sich ein Vertrag gar nicht um 24 Monate verlängern darf. Stimmt das?
Falls ja habe ich dadurch die Chance komplett aus dem Vertrag rauszukommen oder wird die Verlängerung nur auf ein Jahr verkürzt?

21.07.2020 | 15:59

Antwort

von


(2440)
Damm 2
26135 Oldenburg
Tel: 0441 26 7 26
Web: http://WWW.RECHTSANWALT-BOHLE.DE
E-Mail:
Diese Anwältin zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrte Ratsuchende,

nach § 309 Nr. 9b BGB darf eine automatische Vertragsverlängerung 12 Monaten nicht überschreiten.

Das hat auch der BGH schon vor Jahren so bestätigt (BGH, Urteil vom 04.12.1996, Az.: XII ZR 193/95 ).

Daher haben Sie die Möglichkeit, nach spätestens drei Monaten aus dem Vertrag herauszukommen, sofern im vertrag nicht noch eine andere, kürzere Frist vereinbart worden ist.

Mit freundlichen Grüßen

Rechtsanwältin

Sylvia True-Bohle


Rückfrage vom Fragesteller 21.07.2020 | 16:31

Guten Tag Frau True-Bohle,

vielen Dank für Ihre Antwort.

Habe ich Sie richtig verstanden, dass die Vertragsklausel der Verlängerung ungültig ist, weil das Fitnesstudio gegen § 309 Nr. 9b BGB verstoßen hat und gibt es dafür eine Rechtsgrundlage oder reicht es einfach zu sagen, dass gegen §309 Nr. 9 b BGB verstoßen wurde?

Die 3 Monate Kündigungsfrist stehen ja im selben Satz wie die 24 Monate Verlängerung ("Wenn nicht innerhalb von 3 Monaten vor Vertragsende gekündigt wird, verlängert sich der Vertrag um 24 Monate"). Wenn ich Sie richtig verstanden habe, müssen die dann ja auch ungültig sein. Eine andere kürzere Frist ist im Vertrag nicht zu finden.

Freundliche Grüße

Antwort auf die Rückfrage vom Anwalt 21.07.2020 | 16:34

Sehr geehrte Ratsuchende,

die Verlängerung ist unwirksam.

Die Kündigungsfrist beträgt drei Monate.

Sie haben die Kündigung doch schon erklärt. Ab Zugang der Kündigung sind es dann noch drei Monate.

Mit freundlichen Grüßen

Rechtsanwältin

Sylvia True-Bohle

Bewertung des Fragestellers 21.07.2020 | 16:40

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"

Alles perfekt. Vielen Dank für die Antwort.

"
Mehr Bewertungen von Rechtsanwältin Sylvia True-Bohle »
BEWERTUNG VOM FRAGESTELLER 21.07.2020
5/5,0

Alles perfekt. Vielen Dank für die Antwort.


ANTWORT VON

(2440)

Damm 2
26135 Oldenburg
Tel: 0441 26 7 26
Web: http://WWW.RECHTSANWALT-BOHLE.DE
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Familienrecht, Kaufrecht, Strafrecht, Vertragsrecht, Sozialrecht