Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.463
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Kündigung Darlehen


| 04.09.2006 20:10 |
Preis: ***,00 € |

Wirtschaftsrecht, Bankrecht, Wettbewerbsrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Jens Jeromin



Im Jahr 2001 wurde mir ein Darlehen gekündigt. Bis zum heutigen Tag wurde die Forderung seitens der Bank nicht tituliert. Auch habe ich seit der Kündigung keine Zahlung geleistet, die Forderung auch nicht schriftlich anerkannt. Seit einem Jahr bin ich arbeitslos. Beim zuständigen Arbeitsamt wurde versucht, eine Abtretung einzulösen. Dies war allerdings ohne Erfolg, da mein ALG unterhalb des Pfändungsfreibetrages liegt. Jetzt habe ich nach der Kündigung den ersten Brief erhalten, in dem man mich bat anzurufen. Dies habe ich nicht getan. Dann kam ein Brief mit der Drohung, dass die Forderung verkauft werden soll. Ich habe geantwortet, dass ich die Forderung nicht anerkenne, zumal diese nicht einmal der Höhe nach beziffert war. Des Weiteren teilte ich mit, falls Forderungen bestünden, dass diese verjährt wären. Wie sieht die Rechtslage aus? Ist die Forderung verjährt?

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

Durch die Reform des Verjährungsrechts wurde die so genannte "regelmäßige Verjährungsfrist", also die Frist, die greift, wenn es keine speziellere Regelung (das müssen Sie anhand des Darlehensvertrags prüfen) gibt, von 30 Jahren auf 3 Jahre korrigiert, § 195 BGB. Verkürztt wurden zum Beispiel Ansprüche auf Rückforderungen aus Darlehen und Bürgschaften.

Die Übergangsvorschriften, Artikel 229 § 6 Absatz 4 des Einführungsgesetzes zum Bürgerlichen Gesetzbuch (EGBGB) sehen im Falle einer Verkürzung von Verjährungsfristen vor, dass die neue kürzere Frist ab dem 1.1.2002 läuft - die dreijährige Frist lief daher Ende 2004 ab.

Da Sie weder anerkannt haben, noch die Bank einen Mahnbescheid beantragt hat, war Ihre Reaktion auf die Aufforderung der Bank korrekt.

Ich hoffe Ihnen auf diesem Weg eine erste rechtliche Orientierung ermöglicht zu haben und verbleibe

mit freundlichen Grüßen

Jens Jeromin
Rechtsanwalt


Nachfrage vom Fragesteller 04.09.2006 | 21:07

Ich habe rein informativ einen Auszug der Schufa angefordert. Wie kann ich bei Verjährung des Darlehens fehlerfrei eine Löschung bei der Schufa beantragen?
Soll ich separat noch einmal eine Einreide bei der Bank bezüglich der Verjährung machen?
Danke für Ihre professionelle Antwort.

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 05.09.2006 | 14:18

Sehr geehrter Fragesteller,


grundsätzlich löscht die Schufa Kredite drei Jahre nach Tilgung und ist hierbei auf die Mitteilung der Banken angewiesen, so dass hier Probleme entstehen könnten. Sie sollte der Schufa den vorliegenden Sachverhalt per Fax unter 0511/ 12 39 770 mitteilen.

Um deutlich zu machen, dass Sie keine Zahlungen leisten werden, können Sie gegenüber der Bank ausdrücklich die Einrede der Verjährung erheben (schreiben Sie genau das) und jegliche Zahlungen ablehnen.

Mit freundlichen Grüßen

Jens Jeromin
Rechtsanwalt

Bewertung des Fragestellers |


Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Danke. Sie haben mich in meiner Vermutung bestärkt. "
FRAGESTELLER 5/5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60176 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Kompetent und verständlich besten Dank ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Besten Dank!!! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen herzlichen Dank für die ausführliche Beantwortung meiner Frage! ...
FRAGESTELLER