Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
497.881
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Kündigung Ausbildungsvertrag während der Probezeit

05.11.2015 08:17 |
Preis: ***,00 € |

Arbeitsrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Christian Joachim


Zum 01.08.15 wurde ein Ausbildungsvertrag mit einer Probezeit von 4 Monaten abgeschlossen. Nun möchten wir den Azubi innerhalb der Probezeit kündigen. Im Vertrag steht:"Während der Probezeit kann das Berufsausbildungsverhältnis ohne Einhaltung einer Kündigungsfrist und ohne Angabe von Gründen gekündigt werden."
Wenn wir die Kündigung nun schreiben, können wir das Ausbildungsverhältnis zum heutigem Tag beenden oder zum 19.11.(zwei Wochen)?

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Die von Ihnen genannte Vorgehensweise ist zulässig und würde auch zur Beendigung des Ausbildungsverhältnisses führen, egal ob Sie das Ausbildungsverhältnis zum heutigen Tag beenden oder zum 19.11.2015. Fristlos bedeutet ohne Einhaltung einer Frist, so dass auch die sofortige Beendigung des Ausbildungsverhältnisses möglich ist.

Sie sollten allerdings in die Kündigung die Formulierung mit aufnehmen, hilfsweise zum nächstmöglichen Zeitpunkt. Dies stellt sicher, dass, falls eine Frist nicht eingehalten wird, die nächstmögliche Frist das Ausbildungsverhältnis beendet.

Die Probezeit ist, wie der Name bereits sagt, zur Erprobung des Ausbildungsverhältnisses zwischen dem Betrieb und dem Auszubildenden gedacht und stellt eine erleichterte Kündigungsmöglichkeit für beide Seiten dar.

Die Probezeit wird im Berufsausbildungsvertrag vereinbart. Sie muss mindestens einen Monat und darf nicht mehr als vier Monate betragen.
Innerhalb dieser Probezeit kann jeder Teil das Ausbildungsverhältniss ohne Einhaltung einer Frist kündigen. Hierzu bedarf es auch keines Kündigungsgrundes.
Sie sollten allerdings darauf achten, dass die Kündigung nicht deshalb erfolgt, weil der Auszubildende zum Beispiel Rechte geltend macht. Dann könnte die Kündigung unwirksam sein. Die Kündigung darf auch nicht gegen gesetzliche Verbote, zum Beispiel das Mutterschutzgesetz verstoßen.
Die Kündigung muss schriftlich erfolgen und sie muss dem Empfänger vor Ende der Probezeit zugegangen sein.
Sofern das Ausbildungsverhältnis am 1.8.2015 begonnen hat, würde die Probezeit am 1.12.2015 enden, so dass die Beendigung des Ausbildungsverhältnisses auch noch in der Probezeit liegt.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen

Nachfrage vom Fragesteller 05.11.2015 | 08:52

Besten Dank für Ihre Antwort.
Eine Frage hätte ich noch. Der Azubi hat sich heute wiederholt krankgemeldet. Kann die Kündigung auch während der Arbeitsunfähigkeit erfolgen?
Mit freundlichen Grüßen

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 05.11.2015 | 09:06

Ja, eine Kündigung kann auch während einer Arbeitsunfähigkeit erfolgen. sie darf nur nicht ohne weiteres wegen einer Krankheit erfolgen.

Sie sollten dann auch insbesondere darauf achten, dass sie den Zugang der Kündigungserklärung nachweisen können.

Viele Grüße


Wir
empfehlen

Kündigung Arbeitsvertrag

Schreiben Sie mit unserem interaktiven Muster Ihre Arbeitnehmerkündigung. Mit Berechnung des Resturlaubs und Fristen!

Jetzt Arbeitsvertrag kündigen
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 63724 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
4,2/5,0
Danke, alle Fragen wurden ausreichend beantwortet und ebenfalls eine Empfehlung, wie weiter vorgegangen werden sollte. Danke dafür !. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen dank fuer die ausfuehrliche und gute beantwortung. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Für die Formulierung eines RA sehr konkret und verbindlich. Richtig bereichert haben die kleinen Beispiele unter den allgemeingültigen Regelungen im betroffenen Rechtsgebiet. Denn allgemeingültige Regelungen findet man auch im ... ...
FRAGESTELLER