Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Kündigung Arbeitsvertrag nach 5 Monaten, ohne Probezeit

| 29.01.2019 21:29 |
Preis: 30,00 € |

Arbeitsrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Peter Eichhorn


Zusammenfassung: Kündigungsfrist bei arbeitsvertraglicher Verweisung auf die gesetzliche Regelung

Ich arbeite seit 5 Monaten in einem Unternehmen und möchte aufgrund verschiedener Gründe kündigen.
In meinem Arbeitsvertrag ist keine Probezeit aufgeführt (ich habe anfangs nachgefragt, ob diese vergessen wurde einzutragen. Aber eine Probezeit ist nicht gewollt) . Es steht nur im Vertrag, dass im ersten Jahr die gesetzliche Kündigungsfrist gilt, ab dem 13. Monat ein halbes Jahr zum Monatsende.
Bedeutet es also, dass meine Kündigungsfrist 4 Wochen zum 15. bzw. zum Ende des Monats beträgt? Das ist vor allem deshalb wichtig, weil ich den Vertrag mit meinem neuen Arbeitgeber dementsprechend absprechen muss.
Vielen Dank für die Antwort!

Sehr geehrte Ratsuchende.

lassen Sie mich Ihre Frage,

"Es steht [...] im Vertrag, dass im ersten Jahr die gesetzliche Kündigungsfrist gilt [...]."
"Bedeutet es also, dass meine Kündigungsfrist 4 Wochen zum 15. bzw. zum Ende des Monats beträgt?".

wie folgt beantworten.

Ihr Arbeitsvertrag verweist - vorbehaltlich einer Prüfung des genauen Wortlautes, der mir nicht bekannt ist - für das erste Jahr auf die gesetzliche Regelung, d.h. auf § 622 Abs. 1 BGB :

"Das Arbeitsverhältnis eines [...] Arbeitnehmers [...] kann mit einer Frist von vier Wochen zum Fünfzehnten oder zum Ende eines Kalendermonats gekündigt werden."

> Ja. Ihre Kündigungsfrist beträgt innerhalb des ersten Beschäftigungsjahres 4 Wochen zum 15. bzw. zum Ende des Monats.

§ 622 Abs. 3 BGB (Zweiwochenfrist) findet keine Anwendung, da eine Probezeit nicht vereinbart wurde.

Mit freundlichen Grüßen

Peter Eichhorn
Rechtsanwalt

Bewertung des Fragestellers 29.01.2019 | 22:23

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

FRAGESTELLER 29.01.2019 5/5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 70626 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
3,6/5,0
Das Thema ist sicherlich komplex. habe auch nicht ein abschließendes Ergebnis erwartet, jedoch ein Hinweis zur Abhängigkeit zwischen Ehevertrag und notarieller Vereinbarung einer ehebedingten Zuwendung. Der Hinweis auf eine anwaltliche ... ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Herr RA Aust hat meine Frage zu einer Gesetzesinterpretation, die bis 55 Jahre zurückliegt, sehr detailiert und verständlich beantwortet. Gerne wieder!!! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Ich möchte mich an dieser Stelle bei Frau True-Bohle bedanken. Die Antwort kam sehr schnell und war sehr verständlich formuliert. Mit der realistischen, juristischen Einschätzung meiner Chancen auf Erfolg, ist es mir gelungen, ... ...
FRAGESTELLER