Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Kündigung Arbeitsverhältniss

| 31.03.2017 23:22 |
Preis: ***,00 € |

Arbeitsrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Carsten Neumann


Zusammenfassung: Soll die Kündigungsfrist bei der Kündigung eines Arbeitsvertrages nicht schon mit dem Ausspruch bzw. Zugang der Kündigung zu laufen beginnen, muss das beabsichtigte Enddatum der Beschäftigung in der Kündigung angegeben werden.

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich möchte am Montag den 03.04.2017 mein Arbeitsverhältniss Kündigen.
Die Kündigungsfrist soll aber erst am 30.04.2017 zu laufen beginnen.
Nun meine Frage. Wie formuliere ich die Kündigung um dieses zu erreichen ?

Vielen Dank im voraus für Ihre Bemühungen

Mit freundlichen Grüßen

L...............

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Gesetzliche und vertragliche Kündigungsfristen sind Mindestfristen. Es ist also ohne weiteres zulässig, mit einer längeren Frist zu kündigen. Dies ist der Fall, wenn die gesetzliche oder vertragliche Frist nicht schon mit dem Ausspruch oder dem Zugang der Kündigung beim Vertragspartner zu laufen beginnen soll.

Sie müssen dann in Ihrem Kündigungsschreiben angeben, zu welchem Zeitpunkt das Arbeitsverhältnis durch die Kündigung enden soll, also z.B.:

"Hiermit kündige ich das bestehende Arbeitsverhältnis mit Wirkung zum .... (Datum des Ende der Beschäftigung)".

Das Datum des Ende der Beschäftigung errechnet sich dann aus dem 30.04.2017 zuzüglich der in Ihrem Fall anwendbaren gesetzlichen/vertraglichen Kündigungsfrist.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen

Nachfrage vom Fragesteller 02.04.2017 | 21:10

Guten Abend Herr Neumann,

vielen Dank für die schnelle und adäquate Antwort.
Eine Nachfrage erlaube ich mir zum Verständniss. Darf ich wie von Ihnen formuliert schreiben
" Ich kündige am/zum 30.04. zuzüglich der dann geltenden gesetzlichen Kündigungsfrist " ? oder muss ich zwingend das Enddatum der Beschäftigung nennen ?

Nochmals vielen Dank.

Mit freundlichen Grüßen

L.....................

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 03.04.2017 | 07:43

Sehr geehrte Fragestellerin,

zu empfehlen ist, die von mir gewählte Fassung zu verwenden, da sie eindeutiger das gewollte Enddatum der Beschäftigung angibt.

Mit freundlichen Grüßen,

Carsten Neumann
Rechtsanwalt

Bewertung des Fragestellers 05.04.2017 | 08:18

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

Stellungnahme vom Anwalt:
FRAGESTELLER 05.04.2017 4,6/5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 68649 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Herr Dr. Hoffmeyer konnte mir klar direkt und deutlich meine Frage beantworten und mir auch Tipps für weitere Schritte geben. Sehr nett und empfehlenswert ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Schnell und kompetent ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Auch wenn mir die Antwort vom Ergebnis nicht gefällt wurde sie schnell und kompetent beantwortet. ...
FRAGESTELLER