Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Kündigung Arbeitsplatz aus wichtigem Grund

30.09.2014 23:14 |
Preis: ***,00 € |

Generelle Themen


Beantwortet von

Rechtsanwältin Dr. Corina Seiter


Zusammenfassung: Kündigung ohne Sperrzeit

Sehr geehrte Rechtsanwälte. Können Sie mir bitte helfen.
Mein Mann arbeitet schon fast 8 Jahren in einem Arbeitsplatz.Die letzte Monaten hat er immer Konflikt mit einem Mitarbeiter.Diese Monaten war er total nervig, könnte sogar nicht schlafen und s.w. Wir haben drei Kindern und er hat schon viel Geduld gehabt, weil es ist zu schwer neue Arbeit zu finden. Aber heute kommt er wieder von der Arbeit sehr stressig. Diese Mitarbeiter hat heute schon mit Schlägerei angefangen und sogar gesagt dass er nicht in Ruhe lässt meinem Mann. Bei seiner Arbeitsplatz sind 80% Ausländer und mein Mann ist Spätaussilder mit deutsche Staatsangehörigkeit. Und sie akzeptieren ihm als Vorarbeiter nicht. Also...Jetz will er sich kündigen. Und die Frage ist:Wie kann man selbst kündigen ohne Sperrfrist von Arbeitsamt. Und auf welchen Fall übernehmen die Banken unseren Krediten? Ich entschuldige mich , wenn Sie viele Fehler im Brief finden, da bin ich auch nicht Deutsche. Hoffe auf Ihre schnelle Antwort. Danke voraus. .

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Wenn Ihr Mann selber kündigt, kann er eine Sperrzeit erhalten.

Dies gilt ebenso für einen Aufhebungsvertrag. Hier ist Vorsicht geboten und sollte unbedingt mit der Agentur für Arbeit abgesprochen werden.

Versucht er, die Kündigung zu provozieren, dann kann dies ebenso eine Sperrzeit zur Folge haben.

Ihr Mann sollte jedoch versuchen, sich an den Arbeitgeber zu wenden. Der kann dann gegen die anderen Arbeitnehmer vorgehen.

Die Kredite sind auch im Falle der Kündigung weiter zu zahlen.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 68779 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Vielen Dank, endlich habe ich Klarheit. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen Dank :-) ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Der Anwalt hat die Frage schnell und korrekt beantwortet. ...
FRAGESTELLER
Jetzt Frage stellen