Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Küchenkauf - Rücktritt vom Vertrag - Ist der Kaufvertrag damit rechtmässig zustandegekommen?

| 01.09.2009 13:01 |
Preis: ***,00 € |

Kaufrecht


Beantwortet von

Rechtsanwältin Sylvia True-Bohle


Situation:

Ich habe mir gemeinsam mit einer Bekannten in einem Küchenstudio ein Angebot für eine Küche erstellen lassen. Grundlage des Angebots waren meine Vorgaben bzgl. Preis sowie die Architektenpläne mit dem Gundriss und den Massen der Küche.

Der Verkäufer drängte auf den Abschluss des Vertrages mit Auslauf der Rabattaktionen sowie einem bevorstehenden Krankenhausaufenthalt. Das Ganze war mir jedoch bewusst und ich habe den Vertrag nicht unterzeichnet, denn ein Gegenangebot liegt mir bis dato noch nicht vor.

In diesem Zusammenhang hatten wir gestern einen Folgetermin im Studio vereinbart, den ich kurzfristig aus beruflichen Gründen absagen musste. Ich bat jedoch meine Bekannte bestimmte Unterlagen dort abzuholen. Es handelte sich um eine detailllierte Aufstellung der Elektrogeräte sowie eine grobe Zuordnung der Preise.

Meine Bekannte nahm den Termin war. Sie war jedoch durch die Aufdringlichkeit des Verkäufers in der Weise verunsichert und eingeschüchtert, sodass SIE in einer Art Kurzschlussrekation den ihr vorgelegten Vertrag unterschrieb!!

Nun meine Frage: Ist der Kaufvertrag damit rechtmässig zustandegekommen? Ich bin mit der Bekannten weder verheiratet noch verwandt. Alle bisherigen Verhandlungen wurden von mir geführt, die Immobile gehört vollständig mir, auch alle Pläne sowie alle Angebote liefen auf meinen Namen. Die Bekannte war von mir nicht autorisiert zur Unterschrift. Für den Fall, dass der Vertrag nun zwischen Bekannter und Küchenstudio geschlossen wäre, hat das Küchenstudio dann seine Sorgfaltspflicht gegenüber ihr als Auftraggeberin verletzt? (sie hat keine Immobilie, es wurde kein Aufmass genommen etc.). Eine rechtliche Auseinandersetzung zwischen mir und der Bekannten ist nicht vorgesehen. Die Bekannte ist dem Küchenstudio nicht bekannt, weder mit Namen noch mit Anschrift, ihre Unterschrift ist unleserlich.

Ich bitte um zeitnahe Bearbeitung der Anfrage und bedanke mich im Voraus.

Mit freundlichen Grüssen

Sehr geehrter Ratsuchender,

hier wird ein Vertrag noch gar nicht zustande gekommen sein.

Da Ihre Bekannte nicht bevollmächtigt gewesen ist, für Sie rechtsverbindlich den Vertrag zu unterschreiben, wird dieser Vertrag derzeit schwebend unwirksam sein. Er bedarf zu seiner Gültigkeit nun nach § 177 BGB Ihrer Genehmigung.

Solange Sie Ihre Genehmigung nicht erteilen, gilt sie als verweigert. Sie sind dann nicht Vertragspartner geworden.


Gleichwohl würde ich Ihnen raten, zu reagieren. Teilen Sie dem Küchenstudio mit, dass Sie Ihre Bekannte nicht bevollmächtigt haben, die Genehmigung nicht erteilen und der Vertrag somit nicht zustande gekommen ist.

Ob Sie bei diesen Geschäftsbebahren überhaupt noch mit diesem Küchenstudio Geschäfte machen wollen, ist dann eine andere Frage; so richtig seriös erscheint es mir nicht.


Ihre Bekannte könnte allenfalls nach § 179 BGB dem Küchenstudio gegenüber haften. Wie Sie selbst schon ausführen, wären aber mögliche Schadensersatzansprüche sicherlich ein 100%iges Mitverschulden des Studios entgegenzusetzen.



Mit freundlichen Grüßen


Rechtsanwältin
Sylvia True-Bohle

Bewertung des Fragestellers 01.09.2009 | 14:53

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Die Bewertung war schnell und sachkundig. Die Anwältin hat die relevanten Punkte angesprochen und mir in der Sache deutliche Sicherheit sowie Handlungsoptionen verschafft um die Situation zu klären."
FRAGESTELLER 01.09.2009 4,6/5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 71458 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Ja war alles sehr gut, danke ! ...
FRAGESTELLER
4,8/5,0
Die Antwort auf meine Frage war kompetent und schnell. Mein Gegner ist weiterhin bockig und will die Rechtslage nicht wahrhaben. Da wäre noch ein Verweis auf einen Gesetzestext oder Paragrafen hilfreich gewesen. Bin aber trotzdem ... ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Der Anwalt war hilfsbereit, hat schnell und detailliert geantwortet und war sehr freundlich. ...
FRAGESTELLER