Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Küchenabluft

| 01.08.2018 11:35 |
Preis: ***,00 € |

Nachbarschaftsrecht


Beantwortet von


in unter 2 Stunden

Zusammenfassung: Geruchsbelästigung aus der Nachbarwohnung

Mein unmittelbarer Nachbar leitet den Abzug seiner Dunsthaube unmittelbar auf mein Gelände, welches sicherlich ok ist. Nicht ok dürfte sein, dass ich die stinkende Abluft innerhalb meines Esszimmers und auf den Freiflächen hinnehmen,en muss, obgleich er die Möglichkeit hätte, den Austritt der Abluft nicht nach untern , sondern nach oben drehen müsste wozu er nicht bereit ist.

Besten Dank und freundliche Grüße
01.08.2018 | 12:24

Antwort

von


(294)
Hopfengartenweg 6
90451 Nürnberg
Tel: 091138433062
Web: http://www.frischhut-recht.de
E-Mail:

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Soweit Sie Grundstückseigentümer sind, steht Ihnen gegen Ihren Nachbarn unter Umständen ein Unterlassungsanspruch nach §§ 1004, 906 BGB, wegen schädlicher Einwirkung auf Ihr Grundstück zu, den Sie ggf. vor den Zivilgerichten geltend machen können. Gemäß § 906 BGB können Sie sich als Eigentümer eines Grundstücks auf diesem Wege gegen die Zuführung von Gasen, Dämpfen, Gerüchen, Rauch, Ruß, Wärme, Geräusch, Erschütterungen und ähnliche von einem anderen Grundstück ausgehende Einwirkungen erwehren, soweit die Einwirkung die Benutzung Ihres Grundstücks nicht bloß unwesentlich beeinträchtigt. Die Wesentlichkeitsgrenze ist stets dabei stets als Einzelfallprüfung unter Würdigung sämtlicher Umstände zu ermitteln. Im Streitfalle durch das angerufene Gericht.

Ein ähnlicher Anspruch könnte Ihnen zustehen, soweit es sich vorliegend um eine Auseinandersetzung im Rahmen einer Wohnungseigentümergemeinschaft handeln sollte. Gemäß § 14 Nr. 1 WEG sind die Wohnungseigentümer nämlich untereinander verpflichtet, von ihrem Sondereigentum (Wohnung) nur in solcher Weise Gebrauch zu machen, daß keinem der anderen Wohnungseigentümer über das bei einem geordneten Zusammenleben unvermeidbare Maß hinaus Nachteile erwachsen. Die von Ihnen beschriebenen Geruchsbelästigungen könnten durchaus als solche Nachteile im Sinne dieser Bestimmung angesehen werden. Hierfür genügt nämlich jede nicht unerhebliche Beeinträchtigung. Auch unwägbare Emissionen, wie Gerüche, genügen hierbei grundsätzlich für die Annahme eines Nachteils im Sinne § 14 Nr. 1 WEG aus, vgl. z.B. LG Düsseldorf WuM 1991, 52. Geruchsbelästigungen werden hingegen dann als unwesentlich angesehen, wenn ein durchschnittlicher Mensch sie kaum noch empfindet, vgl. BGH NJW 1982, 440 (441).

Sollten Sie Mieter Ihrer Wohnung sein, so wäre hingegen zunächst Ihr Vermieter Ihr richtiger Ansprechpartner. Auch eine Geruchsbelästigung die ihren Ursprung in der Nachbarswohnung hat, kann einen Mietmangel darstellen, der Mangelsbeseitigungsansprüche sowie einen Anspruch auf Mietminderung gegenüber Ihrem Vermieter auslösen kann.

Bei weiteren Fragen oder wenn Sie weiterführende anwaltliche Unterstützung in der Sache benötigen sollten, stehe ich Ihnen selbstverständlich jederzeit gern zur Verfügung, da meine auf das Miet- und Wohnungseigentumsrecht spezialisierte Kanzlei gerade auf bundesweite Mandate ausgerichtet ist. Die von Ihnen entrichtete Beratungsgebühr würde im Falle einer Beauftragung vollständig angerechnet werden.

Ich hoffe ansonsten, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen




Dipl.iur. Mikio A. Frischhut
Rechtsanwalt


Rechtsanwalt Mikio Frischhut

Bewertung des Fragestellers 03.08.2018 | 00:19

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Es war alles bestens"
Mehr Bewertungen von Rechtsanwalt Mikio Frischhut »
BEWERTUNG VOM FRAGESTELLER 03.08.2018
5/5,0

Es war alles bestens


ANTWORT VON

(294)

Hopfengartenweg 6
90451 Nürnberg
Tel: 091138433062
Web: http://www.frischhut-recht.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Miet und Pachtrecht, Arbeitsrecht, Vertragsrecht, Kaufrecht, Baurecht