Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Kreditvertrag Unterschrift gefälscht 2 mal

| 14.06.2021 09:24 |
Preis: 47,00 € |

Strafrecht


Beantwortet von


in unter 2 Stunden

Sehr geehrte Damen und Herren

ich habe die Unterschrift von meinen Mann zweimal unter einen Kreditvertrag gesetzt
Die Raten wurden immer bezahlt
Er hat jetzt eine Kreditzusammenfassung gemacht er übernimmt die Schulden alleine
Nun meine Frage
Er wird sich von mir trennen und meinte das ich kein einzigen Euro mehr von ihm verlangen soll sonst zeigt er mich an, ich kann ihm dankbar sein das er die Gesamtschulden von 9oooo Euro übernimmt)(wir sind seit über 20 Jahren verheiratet )
Notar und Bank haben ihm geraten mich anzuzeigen bevor er alles unterschrieben hat er verneinte es und meinte er zahlt das alles
Nun was passiert wenn er mich doch anzeigt obwohl er dafür jetzt gerade steht !!!
Vielen Dank

14.06.2021 | 10:11

Antwort

von


(71)
Auf der Rinne 43
37308 Heilbad Heiligenstadt
Tel: 03606 506459
E-Mail:

Sehr geehrte Fragestellerin,

gerne beantworte ich Ihre Beratungsanfrage, wie folgt:

Nach Ihrer Schilderung haben Sie eine Urkundenfälschung begangen, das ist Ihnen sicherlich klar. Es kommt hier
darauf an, wann Sie die falsche Unterschrift getätigt haben, ggf. ist hier bereits eine Verfolgungsverjährung eingetreten. Die Urkundenfälschung verjährt gemäß § 78 Abs. 3 Nr. 4 StGB mit einer fünfjährigen Verjährungsfrist.

Darüber hinaus sollten Sie erwägen, Ihrem Ehemann zuvor zu kommen, und ihn anzuzeigen wegen einer Nötigung. Offenbar stehen Ihnen familienrechtliche Ansprüche zu, von denen er Sie abhalten möchte, diese geltend zu machen. Dabei würde sicherlich Ihre Tat auch offenbar werden, allerdings können Sie davon ausgehen, wenn Sie sich geständig zeigen, dass das Verfahren gegen Sie ggf. eingestellt wird, vielleicht gegen eine kleine Geldauflage. Dieser "Schaden" ist aber immer noch geringer, als auf Ansprüche nach 20 Ehejahren zu verzichten!

Und leider können Sie sich auch nicht auf sein Wort verlassen, dass er auf eine Anzeige verzichten wird, denn immerhin ist auch der Bank Ihr Vorgehen bekannt, auch diese könnte eine Strafanzeige erstatten.

Ich kann Ihnen daher nur raten, in die Offensive zu gehen; gerne stehe ich Ihnen unterstützende zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

Rechtsanwältin Müller


Bewertung des Fragestellers 16.06.2021 | 06:30

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

Mehr Bewertungen von Rechtsanwältin Yvonne Müller »
BEWERTUNG VOM FRAGESTELLER 16.06.2021
4,8/5,0

ANTWORT VON

(71)

Auf der Rinne 43
37308 Heilbad Heiligenstadt
Tel: 03606 506459
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Erbrecht, Familienrecht, Miet und Pachtrecht, Arbeitsrecht, Strafrecht