Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Kreditkartenbetrug und Bank möchte nicht reklamieren

10.01.2019 21:07 |
Preis: 40,00 € |

Strafrecht


Beantwortet von


Zusammenfassung: Nicht genehmigte Abbuchungen von der Kreditkarte und die Bank zahlt nicht zurück.

Liebe Gemeinde,

6 Tage nach meiner Rückreise aus Südostasien habe ich 4 verschiedene Abbunchungen (alle mit Datum nach meiner Rückreise) + Bargeldentgelt Abbuchungen auf meiner Kreditkarte erhalten. Ich habe mir die Karte bei meinem Bank sofort sperren lassen und eine Reklamation angefordert.

Auch nach der Sperre wurde 3 weitere Abbuchungen + Bargeldentgelt Abbuchungen auf meiner Kreditkart gebucht.

Nach Rücksprache mit meinem Bankberater, hat er mir eine Reklamationsschreiben für alle Abbuchungen zum Unterschrift geschickt und ich habe sie auch entsprechend angereicht. Nach Knapp 3 Wochen kam die Info, daß sie mir die Beträge nicht reklamieren können. Grund dafür, laut schreiben: Es handelt sich um eine Transaktion, bei der die Originalkarte eingesetzt wurde und Gemäß der Allgemeinen Vertragsbedingungen, dürfen Rückvergütungen aus Geschäften, die unter Verwendung der Karte geschlossen wurden, nur in Form eines vom Vertragsunternehmen unterzeicheten Gutschriftsbeleges entgegenommen werden. Bei Rücksendung von Waren sowie bei Vertragsrückstritt ist die Rückerstattung ebenfalls durch einen Gutschriftsbeleg zu verlangen.

Wenn man die Abbrechnungen genau anschauet, handelt es sich um Bargeldabhebungen aus dem selben Automat. Es handelt sich nicht um einen Kauf von Ware. Die Abbuchungen sind alle in Malaysien gewesen, und wie bereits erwähnt, ware ich zu diesem Zeitraum nicht dort, sondern wieder in Deutschland.

Hat somit meine Bank eben die Rechte mir das Geld nicht wieder zu erstatten ? was soll ich in diesem Fall tun ?


Eingrenzung vom Fragesteller
10.01.2019 | 21:23
Eingrenzung vom Fragesteller
10.01.2019 | 21:29
12.01.2019 | 09:36

Antwort

von


(105)
Hohenzollernring 57
50672 Köln
Tel: 0221 - 95279564
Web: http://www.wuebbe-rechtsanwalt.de
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Die Bank hat das Recht, dies hält sie sich in den Allgemeinen Vertragsbedingungen vor, eine Buchung von der Kreditkarte nicht zurückzuholen, soweit ein Verschulden des Karteninhabers, also Ihnen vorliegt.
Dies kann zum Beispiel darin bestehen, dass von der Karte Abbuchungen vorgenommen wurden, die mit der PIN verifiziert wurden. Damit steht keine strafbare Handlung im Raum, die die Bank dazu anhalten könnte, Bedenken zu haben, dass die Abbuchungen nicht von Ihnen genehmigt waren. Sie kann damit das Geld nicht zurückbuchen. Das Vorgehen der Bank ist damit gerechtfertigt.

Es gilt nunmehr, der Bank klar zu machen, wann die Karte zum Beispiel abhanden gekommen ist oder geklont wurde, damit die Abbuchungen vorgenommen werden konnten. Solche Delikte sind nicht unüblich und passieren immer wieder. Mehr als eine Sperre und ggf. Strafantrag zu stellen in Malaysia, geht dann leider nicht. Dies dokumentiert aber auch, dass sie selbst die Abbuchungen nicht vorgenommen haben können. Nur dann hat die Bank die Möglichkeit vertragsgemäß zu handeln und Sie auch den Anspruch, dass die Bank so handelt.

Die Bank kann dann entscheiden, ob man Ihnen glaubt und entsprechende Schritte einleiten. Sollte Sie dies pflichtwidrig nicht tun, obwohl die Straftat offensichtlich ist und auch das keine Genehmigung oder Verstoß gegen die Vertragsbedingungen vorliegt, haben Sie die Möglichkeit den Schaden von der Bank erstattet zu bekommen.


Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen


Rechtsanwalt Michael Wübbe

ANTWORT VON

(105)

Hohenzollernring 57
50672 Köln
Tel: 0221 - 95279564
Web: http://www.wuebbe-rechtsanwalt.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Arbeitsrecht, Insolvenzrecht, Strafrecht, Zivilrecht, Tierrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 67459 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Git begründete Antwort. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Schnelle und kompetente Antwort. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Alles wie erwartet. ...
FRAGESTELLER
Jetzt Frage stellen