Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Kreditkartenbetrug schon bei Polizei gestanden

17.02.2010 19:23 |
Preis: ***,00 € |

Strafrecht


Hallo,

ein Freund von mir begang Betrug mir Kreditkarten. Er hatte sich an der Tankstelle Kreditkartennummern aufgeschrieben und diese in Internetshops genutzt. Es waren circa 70 Kreditkarten. Hat er aber nicht alle selber genutzt, sondern zusammen mit zwei Kumpels.
Bei der Polizei waren alle schon und haben ihre Tätigkeiten gestanden.
Jetzt ist die Anklage von der Staatsanwaltschaft eingetroffen. Freund Nr. 1 (von dem die Kreditkarten kommen) hat laut Anklage 15 Straftaten begangen. Die andern beiden den Rest. Viele bestellte Gegenstände sind garnicht eingetroffen, was ankam, wurde der Polizei schon übergeben.

Jetzt ist die Frage, was meinen Freund so erwartet? Hört sich das noch nach Bewährung an oder schon Gefängnis? Außerdem ist der Freund momentan 20 Jahre alt. Die Straftaten wurden zwischen seinem 18. und 19. Jahr begangen.

Und lässt sich ganze auch evtl. ohne Verhandlung klären?

Was passiert mit den anderen beiden?
Einer hat 27 Taten und der andere hat 12 Taten.
Die beiden haben die Kreditkartennummern von Freund Nr.1 bekommen und sich diese nicht selber "erstohlen".


Vielen Dank

Guten Tag!

Vielen Dank für Ihre Anfrage.

Es ist ausgesprochen schwierig, ohne Kenntnis aller Umstände eine Prognose zum Strafrahmen abzugeben.

Da Ihr Freund im Zeitpunkt der Tat noch keine 21 Jahre alt war, wird er als sog. Heranwachsender behandelt. Dies bedeutet, dass er sich vor dem Jugendgericht zu verantworten haben wird. Dies bedeutet auch, dass unter Umständen noch Jugendstrafrecht zur Anwendung kommen kann. Bei Heranwachsenden findet Jugendstrafrecht Anwendung, wenn eine sog. Reifeverzögerung vorliegt, d.h. Ihr Freund in seiner Entwicklung einem Jugendlichen näher steht als einem Erwachsenen. Von dieser Möglichkeit wird in der Praxis recht häufig Gebrauch gemacht. Dies gibt dem Richter mehr Flexibilität bei der Bemessung der Strafe. Zudem kann in gewissem Maße eine mildere Bestrafung erwartet werden.

Ich gehe davon aus, dass Ihr Freund bisher noch nicht strafrechtlich in Erscheinung getreten ist. In einem derartigen Fall ist es ausgesprochen unwahrscheinlich, dass eine Freiheitsstrafe ohne Bewährung verhängt werden würde. Dies gilt unabhängig davon, ob Erwachsenen- oder Jugendstrafrecht zur Anwendung kommt.

Realistischer ist eine Geldstrafe oder eine Freiheitsstrafe, die in jedem Fall zur Bewährung ausgesetzt werden kann.

Es ist unwahrscheinlich, dass sich eine Klärung ohne gerichtliche Verhandlung herbeiführen lassen wird. Bei Heranwachsenden ist es nicht möglich, einen Strafbefehl zu erlassen. Zudem ist bereits Anklage erhoben worden. Es läuft also alles auf eine Gerichtsverhandlung hinaus.

Für die beiden Mittäter gilt das gleiche. Auch ihnen dürfte - vorausgesetzt Sie sind nicht vorbestraft - keine Gefängnisstrafe drohen.

Ihr Freund sollte einen Rechtsanwalt mit seiner Verteidigung beauftragen. Dieser kann die vorhandenen Beweismittel überprüfen und auf eine mildere Bestrafung hinwirken.

Bei Rückfragen stehe ich Ihnen im Rahmen der Nachfragefunktion gerne zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

Alexander Biernacki
Rechtsanwalt



FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,7 von 5 Sternen
(basierend auf 89519 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
4,8/5,0
Frage wurde schnell, freundlich und zufriedenstellend beantwortet. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Gut erläuterte Antwort zu meiner Frage - besten Dank ! ...
FRAGESTELLER
4,2/5,0
Sehr geehrter Herr Müller, die Beantwortung meiner Frage haben Sie schnell und ausführlich gemacht. Inzwischen habe ich dem Verwalter per mail Ihre Beurteilung der Lage geschcikt, kann aber noch nicht endgültig sagen, ob er meine ... ...
FRAGESTELLER