Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Kreditkarte nicht dem Jobcenters gemeldet

23.02.2020 19:19 |
Preis: ***,00 € |

Strafrecht


Beantwortet von


22:36

Zusammenfassung:

mögliches Strafverfahren

Meine Frau ist bezieherin von hartz 4 Leistungen, ich seit 2017 rentner. Nun wurde festgestellt das ich 2 kreditkarten besitze und diese nicht gemeldet habe. Mein Sohn hat gelegentlich Einzahlungen auf mein kreditkartenkonto eingezahlt, so das ich von den Schulden herunterkomme
Was erwartet mich.
Es wurden kontoauszüge angefordert von verschieden konten seit 2010

23.02.2020 | 20:22

Antwort

von


(720)
Stedinger Str. 39a
27753 Delmenhorst
Tel: 04221-983945
Web: http://www.drseiter.de
E-Mail:

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Es hängt davon ab, ob der Sohn das Geld geschenkt hat oder nur darlehensweise zur Verfügung gestellt hat. Im ersteren Fall wäre es eine Einnahme und somit könnte ein Strafverfahren wegen Sozialbetrug erfolgen.

Reichen Sie die Kontoauszüge so schnell wie möglich nach. Alleine die Nichteinreichung ist nicht ganz so schlimm, die Verschweigung von Einnahmen jedoch schon.

Sie sollten sich schnell an einen Anwalt wenden und mit diesem dann besprechen, was genau Sie zu den Kontoauszügen als Darstellung/Selbstanzeige dem Jobcenter mitteilen, denn ab jetzt kann alles, was Sie sagen, gegen Sie verwendet werden.

Mehr auch zum Verhalten im Strafverfahren:
https://youtu.be/5xIKnN_Qzdw


Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen


Rechtsanwältin Dr. Corina Seiter
Fachanwältin für Familienrecht, Fachanwältin für Strafrecht

Rückfrage vom Fragesteller 23.02.2020 | 21:28

Leider stehen mir die meisten kontoauszüge nicht mehr zur Verfügung. Die nachbestellen ist sehr teuer 5€ für einen Auszug. Das Schreiben richtet sich an meine Frau,da ich Rentner bin. Wer wird zur Verantwortung gezogen? Was kann mich strafrechtlich erwarten? Auch Gefängnis? Meine Frau ist 65 und ich 66 Jahre und haben uns nie was zu Schulden kommen lassen.
Mit freundlichen Grüßen

Antwort auf die Rückfrage vom Anwalt 23.02.2020 | 22:36

Wenn nach Ihrem Einkommen als Haushaltsgemeinschaft gefragt wurde und nicht angegeben wurde, ist Ihre Frau Haupttäterin, Sie Mittäter. In Haft müssen Sie jedoch nicht - das erstmal zur Beruhigung! Aber Sie sollten sich schnellstmöglich anwaltlichen Rat holen.

ANTWORT VON

(720)

Stedinger Str. 39a
27753 Delmenhorst
Tel: 04221-983945
Web: http://www.drseiter.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Internet und Computerrecht, Fachanwalt Familienrecht, Fachanwalt Strafrecht, Kaufrecht, Urheberrecht, Verkehrsrecht, Tierrecht, Ordnungswidrigkeiten, Zivilrecht, Vertragsrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,7 von 5 Sternen
(basierend auf 90223 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Eine sehr sehr schnelle (<2h) und ausführliche sowie passende Antwort. Super Service vielen Dank. ...
FRAGESTELLER
4,6/5,0
Sehr freundlich und hilfreich. Würde ich bei einem nächsten Fall, gern wieder Fragen. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Schnell und kompetent. Danke ...
FRAGESTELLER