Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.463
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Kredit- / EC-Karten Betrug via Kartenkopie


| 02.03.2005 10:01 |
Preis: ***,00 € |

Strafrecht


Beantwortet von

Rechtsanwältin Sylvia True-Bohle



Hallo,

In der Türkei versuchte ich zunächst mit VISA Karte, dann mit EC Karte Bargeld abzuheben. An der Maschine war weder äußerlich, noch beim Ablauf eine Unregelmäßigkeit zu erkennen. In beiden Fällen wurde meine PIN verlangt, danach wurde eine türkische Fehlermeldung ausgegeben, die, wie mir erklärt wurde, auf Verbindungsabbruch hindeutet.

Nach dem Urlaub (am Tag meiner Rückkehr) stellte ich fest das auf beiden Konten, VISA und Girokonto Beträge gebucht wurden die definitiv nicht von mir veranlasst wurden. Beträge: VISA ~ 1000 Euro, Girokonto: ~ 1500 Euro. In beiden Fällen wurden die Beträge innerhalb Minuten in Teilbeträgen abgebucht, nach meiner Ansicht also das Limit ausgelotet. Beide Karten liess ich sofort tel. sperren und erstattete Anzeige bei der Polizei. Eine Meldung bei der Betrugsabteilung der Bank machte ich in der Filiale.

Ich bin mir zu 100% sicher wo die Daten der Karten ausgelesen worden sind, da ich nur ein einziges Mal beide Karten in derselben „Bank“ benutzte. Gewöhnlich buche ich im Ausland nur auf VISA.


Nun meine Fragen:

Weder die Bank, noch die tel. Hotlines konnten (bzw. wollten) mir irgendwelche Hinweise geben, wie ich zurück an mein Geld komme.
Gibt es Aussicht mein Geld wieder zu bekommen?
Was muss ich beachten?
Sollte ich bereits jetzt einen Anwalt einschalten (Rechtsschutzversicherung)?

Über eine Antwort wäre ich sehr dankbar. Ich stehe momentan völlig vor einer Wand und weiß nicht was zu tun ist.


Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrter Ratsuchender,

nach der neusten Rechtssprechung des BGH ist es so, dass Ihnen gegenüber seitens der Bank das Konto belastet werden kann. Auch wenn feststehlt, dass die Karte gestohlen worden ist, hat die Bank gegen Sie einen Schadensersatzanspruch in Höhe der Abhebungen.

Begründet wurde dieses damit, dass der Anscheinsbeweis zugunsten der Bank besteht, dass der Benutzer grob fahrlässig gehandelt hat. Der BGH ist der Auffassung, dass es nicht möglich sei, die PIN Nummer ohne die vorherige Erlangung der Pin Zahl zu erlangen (wobei ich diese Auffassung für falsch halte, da jeder Hacker auch ohne vorherige Information die Pin-Nummer "knacken" kann).

Nach dieser Rechtssprechung BGH XI ZR 210/03 (nachzullesen undter www.bundesgerichtshof.de) haben Sie zur Zeit schlechte Karten.

Dieses Urteil wird aber auch zur Zeit noch häftigst kontrovers diskutiert, so dass ich Ihnen nur raten kann, die Rechtsschutz um Kostenzusage zu informieren und einen Rechtsanwalt einzuschalten.


Mit freundlichen Grüßen

Rechtsanwältin
Sylvia True-Bohle
Bewertung des Fragestellers |


Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"super schnelle Antwort, mit klaren Verweis auf die Rechtslage. Danke!"
FRAGESTELLER 5/5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60176 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Kompetent und verständlich besten Dank ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Besten Dank!!! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen herzlichen Dank für die ausführliche Beantwortung meiner Frage! ...
FRAGESTELLER