Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Krankheitstag nicht bezahlt

| 08.05.2017 14:37 |
Preis: ***,00 € |

Arbeitsrecht


Beantwortet von


in unter 2 Stunden

Guten Tag,
ich arbeite im Einzelhandel Schichtdienst, auch Sonntags und an Feiertagen, und war 3 Tage krank geschrieben (Magen/Darm).
Meine Krankmeldung ging von Donnerstag bis Samstag - genau so wie ich auf dem Dienstplan eingetragen war. Sonntag und Montag hatte ich frei.
Jetz hat mir meine Chefin den Krankheitstag für den Samstag nicht bezahlt, mit der Begründung: "wir haben eine 5 Tage Woche". Ist das zulässig?
Für eine baldige Antwort wäre ich dankbar.

08.05.2017 | 15:11

Antwort

von


(892)
Robert-Perthel-Str. 45
50739 Köln
Tel: 022180137193
Web: http://www.rechtsanwalt-schwartmann.de
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Der Arbeitgeber wird Ihnen auch den aufgrund der Erkrankung ausgefallenen Samstag bezahlen müssen. Ihr Anspruch folgt aus § 3 i. V. m. § 4 Abs. 1 EFZG . § 3 EFZG legt fest, dass ein Arbeitnehmer Anspruch auf Entgeltfortzahlung hat, wenn er durch Arbeitsunfähigkeit infolge Krankheit an seiner Arbeitsleistung verhindert ist. § 4 Abs. 1 EFZG bestimmt die Höhe des fortzuzahlenden Arbeitsentgelts. Es ist Ihnen also das unter Zugrundelegung der maßgebenden regelmäßigen Arbeitszeit zustehende Arbeitsentgelt fortzuzahlen.

Damit schreibt § 4 Abs. 1 EFZG für die Entgeltfortzahlung grundsätzlich das Entgeltausfallprinzip fest: Es ist dasjenige Entgelt fortzuzahlen, das Sie erzielt hätte, wenn sie nicht krank gewesen wären, sondern gearbeitet hätten. Dann hätten Sie aber auch für Samstag Lohn erhalten - also ist dieser ebenfalls zu bezahlen.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen


Rechtsanwalt Andreas Schwartmann
Fachanwalt für Miet- und Wohnungseigentumsrecht

Bewertung des Fragestellers 08.05.2017 | 15:54

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"

Frage wurde schnellstens beantwortet, war sehr hilfreich. Jederzeit wieder.

"
Mehr Bewertungen von Rechtsanwalt Andreas Schwartmann »
BEWERTUNG VOM FRAGESTELLER 08.05.2017
4,6/5,0

Frage wurde schnellstens beantwortet, war sehr hilfreich. Jederzeit wieder.


ANTWORT VON

(892)

Robert-Perthel-Str. 45
50739 Köln
Tel: 022180137193
Web: http://www.rechtsanwalt-schwartmann.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Familienrecht, Zivilrecht, Strafrecht, Fachanwalt Miet- und Wohnungseigentumsrecht, Verwaltungsrecht