Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Krankheit während Freistellung - Urlaubsanspruch

22.06.2012 15:55 |
Preis: ***,00 € |

Arbeitsrecht


Beantwortet von


17:08
Guten Tag,

eine Freundin wurde heute zum 06.07.2012 fristgemäß gekündigt innerhalb der Probezeit. Es besteht noch ein Urlaubsanspruch von 9 Tagen.

Wenn sie jetzt erkrankt und Montag eine Krankschreibung zum Arbeitgeber schickt, muss er dann den Urlaubsanspruch auszahlen ?

Für eine schnelle Antwort wäre ich sehr dankbar.

Wünsche ein schönes Wochenende
22.06.2012 | 16:16

Antwort

von


(1205)
Karolinenstr. 8
33609 Bielefeld
Tel: 0521/178960
Web: https://www.reinhard-otto.de
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Guten Tag,

der Urlaub ist nach § 7 Abs. 4 BUrlG dann abzugelten, wenn er "wegen Beendigung des Arbeitsverhältnisses ganz oder teilweise nicht mehr gewährt werden kann".

Ob und in welchem Umfang diese Voraussetzungen bis zum Ende des Arbeitsverhältnisses am 06.07.2012 vorliegen werden, hängt von dem Umfang der Krankschreibung ab, die ja erst noch erfolgen soll, kann also heute noch nicht abschließend beurteilt werden.

Mit freundlichen Grüßen



Rückfrage vom Fragesteller 22.06.2012 | 16:49

Beantwortet die Frage aber nicht, wenn sie sich jetzt für bis 06.07.2012 krankschreiben lässt ob der Urlaubsanspruch dann ausgezahlt werden muss.

Die Krankschreibung erfolgt wegen eines Arbeitsunfalles den sie am Montag noch hatte, sich aber nicht getraut hat wegen der Probezeit zum Arzt zu gehen.

Antwort auf die Rückfrage vom Anwalt 22.06.2012 | 17:08

Ihre jetzigen Angaben sind anders als in der Frage.

Dort war die Rede von
"Wenn sie jetzt erkrankt ..."

nicht

"Arbeitsunfall am vergangenen Montag ..."


Im übrigen gilt: wenn sie bis zum 06.07. krank ist und deswegen keinen Urlaub nehmen kann, muss der abgegolten werden.

Schönes Wochenende

ANTWORT VON

(1205)

Karolinenstr. 8
33609 Bielefeld
Tel: 0521/178960
Web: https://www.reinhard-otto.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Arbeitsrecht, Familienrecht, Miet und Pachtrecht, Kaufrecht, Vertragsrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 79915 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
4,8/5,0
Herr Greenawalt hat sehr schnell, kategorienübergreifend und gezielt geantwortet. So habe ich mir das als Neukunde auf frag-einen-anwalt.de gewünscht. JMA, 14.04.2021 ...
FRAGESTELLER
4,4/5,0
Meine Frage wurde vollständig beantwortet. Einzelne Passagen sind wohl nur Juristen verständlich, nicht aber "normalen" Leuten. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Die Antwort hilft uns sehr weiter. Die schnelle Bearbeitung ist super. Vielen Dank! ...
FRAGESTELLER