Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
484.392
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Krankheit vor Ende des Beschäftigungsverhältnisses und Gehaltskürzung


27.11.2013 20:03 |
Preis: ***,00 € |

Arbeitsrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Steffan Schwerin



Hallo!

Vor zwei Monaten habe ich in einem Unternehmen angefangen im Büro.
Nun habe ich auf Grund von andauernden Mobbingattacken durch meine Chefin gekündigt.
Da ich noch in der Probezeit bin habe ich eine Kündigungsfrist von 2 Wochen. Das heißt ich verlasse den Betrieb am 15.12.2013. Mir stehen aber auf Grund des Arbeitsvertrages noch Urlaubstage zu.

Hier wäre meine erste Frage:
Ich habe 27 Urlaubstage im Jahr, bin aber nur für 25 h die Woche angestellt. Diese verteilen sich aber auf fünf Arbeitstage (5h pro Tag).
Habe ich dann jetzt bis zu meinem Ausscheiden aus der Arbeit einen Anspruch auf 5,625 Urlaubstage und darf ich diese nehmen wann ich möchte?

Meine zweite Frage wäre:
Meine Chefin hat mir mit Gehaltskürzung bzw. Überstunden gedroht wenn ich nicht meine Arbeit nicht ordentlich verrichte und sie Fehler enthält. Kann sie das machen?

Meine dritte Frage wäre:
Sie hat mir gedroht, dass wenn ich vor dem Kündigungsdatum krank werde, dass sie mir dann meinen Lohn kürzt. Kann sie das machen bzw. kann sie rechtliche Schritte gegen mich einleiten?


es würde mich sehr freuen wenn jemand mir meine Fragen beantworten könnte, ich bin wirklich verzweifelt

viele Grüße

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegeben Informationen verbindlich wie folgt beantworten:


Hier wäre meine erste Frage:
Ich habe 27 Urlaubstage im Jahr, bin aber nur für 25 h die Woche angestellt. Diese verteilen sich aber auf fünf Arbeitstage (5h pro Tag).
Habe ich dann jetzt bis zu meinem Ausscheiden aus der Arbeit einen Anspruch auf 5,625 Urlaubstage und darf ich diese nehmen wann ich möchte?

Sie haben Anspruch auf 1/12 des Jahresurlaubs pro Monat, mithin hier sechs Urlaubstage.


Meine zweite Frage wäre:
Meine Chefin hat mir mit Gehaltskürzung bzw. Überstunden gedroht wenn ich nicht meine Arbeit nicht ordentlich verrichte und sie Fehler enthält. Kann sie das machen?

Wenn Sie Ihre Arbeit nicht ordentlich machen, kann in der Tat der Lohn gekürzt bzw. Schadensersatz geltend gemacht werden.

Dann muss die Chefin aber auch nachweisen, dass Sie Ihre Arbeit nicht ordentlich machen.


Meine dritte Frage wäre:
Sie hat mir gedroht, dass wenn ich vor dem Kündigungsdatum krank werde, dass sie mir dann meinen Lohn kürzt. Kann sie das machen bzw. kann sie rechtliche Schritte gegen mich einleiten?

Das darf sie nur, wenn Sie absichtlich „krank machen."

Sind Sie nachweisbar krank, besteht Anspruch auf Lohnfortzahlung.


Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen
Steffan Schwerin, Rechtsanwalt

Nachfrage vom Fragesteller 27.11.2013 | 23:05

Vielen Dank für die Antwort.
Ich hätte eine Nachfrage bzgl. der Aussage, dass meine Chefin mir den Lohn kürzen kann wenn ich die Arbeit nicht ordentlich gemacht wurde.
Das versteh ich nicht ganz, da laut meinem Vertrag ja nicht nach Leistung bezahlt wird. Was bedeutet in diesem Zusammenhang also ordentlich bzw. wie muss sie das äußern?

vielen Dank, mit freundlichen Grüßen

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 28.11.2013 | 09:18

Es geht nur darum, dass ein Arbeitgeber einem Arbeitnehmer generell bei krasser und absichtlicher Schlechtleistung den Lohn kürzen kann.

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 61064 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
4,6/5,0
Mein Erstnutzer-Eindruck : kompetent und schnell - unbedingt weiterzuempfehlen. Eine der sinnvollsten Internetseiten die ich kenne. ...
FRAGESTELLER
4,6/5,0
Unsere Fragen wurden konkret beantwortet. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Hat uns sehr geholfen Können so mit guten Voraussetzungen im einem Rechtsstreit gehen. Vielen Dank und gerne wieder Sehr zu empfehlen ...
FRAGESTELLER