Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
495.070
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Krankenversicherungsbeitrag für 2017 teilweise zurückfordern (Student)

10.07.2018 13:05 |
Preis: 30,00 € |

Generelle Themen


Hallo,

ich war 2017 als geschäftsführender Gesellschafter an einer GbR beteiligt und habe monatlich eine vorzeitige Gewinnentnahme in Höhe von 270 Euro zum Bestreiten meines Lebensunterhaltes erhalten. In dem Erfassungsbogen der Krankenversicherung (freiwillig gesetzlich), der als Grundlage für die Berechnung meines monatlichen Versicherungsbeitrages dient, habe ich diese Entnahmen - mangels besseren Wissens - als Einkommen deklariert. Nun habe ich von meinem Steuerberater die Information erhalten, dass es sich bei der vorzeitigen Gewinnentnahme nicht um Einkommen handelt. Nach einiger Suche habe ich gelesen, dass man die Beitragsfestlegung der Versicherung im Nachhinein gemäß § 44 SGB X überprüfen lassen kann, wenn der Bemessung ein falscher Sachverhalt zugrunde lag. Daraufhin habe ich eine Mail geschrieben, in dem ich eine solche Überprüfung beantragt habe. Diese wurde zunächst ignoriert und am Telefon wurde mir gesagt, dass man an einer Entscheidung für das Vorjahr nichts mehr ändern könne und ich kein Geld zurückbekommen werde. Da ich die 270 Euro ja für meinen Unterhalt verwendet habe, zähle das für die Krankenkasse als zusätzliche Einnahme, die meine Beitragshöhe beeinflusst. Für 2018 hat die Versicherung mir bereits zuviel gezahlte Beträge erstattet, da dies aufgrund einer kürzlichen Gesetzesänderung möglich war und am Jahresende nochmal eine Korrektur der Beiträge vorgenommen werden kann.

Ich würde gerne wissen, ob ich ein Recht auf Rückzahlung zuviel gezahlter Beiträge für das Jahr 2017 habe?

Vielen Dank im Voraus!
Diese Frage ist noch unbeantwortet.

Sie sind Anwalt? Melden Sie sich hier an, um Fragen zu beantworten.


Als angemeldeter Nutzer haben Sie die Möglichkeit diesen Beitrag zu beobachten.
Sie bekommen dann eine E-Mail mit den neuesten Beiträgen. Melden Sie sich hier an.
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 63184 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Super Antwort! Hilfreich und umsetzbar! Besser geht nicht!!! Danke!!! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Die Antwort ist für den weiteren Gang des Verfahrens eine gute Entscheidungshilfe. Gerne nehme ich Ihre Hilfe weiter in Anspruch. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Eine sehr schnelle Antwort und verständlich erklärt. Vielen Dank, bin sehr zufrieden. ...
FRAGESTELLER