Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Krankenversicherung bei Auslandsaufenthalt

| 14.03.2011 13:29 |
Preis: ***,00 € |

Sozialrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Tobias Rösemeier


Sehr geehrte Damen und Herren,

mein Problemn ist folgendes:
ich gehe ab April für 1 Jahr ins Ausland (Kanada). Habe hier für auch eine gute Auslandskrankenversicherung abgeschlossen. Meine gesetzliche Krankenversicherung wollte ich für diese Zeit "ruhen" lassen. Nun teilte mir meine Krankenversicherung mit, dass dieses nicht möglich wäre, diese hat sich auf die Versicherungspflicht berufen, die besteht wenn man einen Wohnsitz in Deutschland hat. Meine Möglichkeiten wären nur
1. eine Anwartschaft abzuschließen,
2. mich abzumelden in Deutschland während
meinenes Aufenthaltes, oder
3. ausreichend im Ausland versichert sein, was
aber nicht möglich ist, meine Auslands-
versicherung, ist hierfür nicht ausreichend
lt. Krankenkasse.
Meine Frage nun. Gibt es wirklich keine Möglichkeit mehr die Versicherung ruhen zu lassen?

Mit freundlichen Grüßen

Sehr geehrte Fragestellerin,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich gerne wie folgt beantworte. Dieses Forum dient dazu, Ihnen eine erste rechtliche Orientierung zu verschaffen, kann und soll keinesfalls die Beratung bei einem Kollegen vor Ort ersetzen.

Solange Sie in Deutschland Ihren Hauptwohnsitz haben, sind Sie verpflichtet, sich in der gesetzlichen Krankenkasse zu versichern. Insoweit besteht Versicherungspflicht seit der Gesundheitsreform. § 5 SGB V

Um dieser Pflichtversicherung zu entgehen müssten Sie also Ihren Wohnsitz in Deutschland vollständig abmelden.

Allerdings beabsichtigen Sie ja in einem Jahr nach Deutschland zurückzukehren, so dass für Sie der Abschluss einer Anwartschaft tatsächlich die beste Möglichkeit darstellt. Berücksichtigen Sie dabei, dass Sie beispielsweise nach einem Unfall oder einer schweren Erkrankung vorzeitig nach Deutschland zurückkehren wollen oder müssten. In diesem Fall hätten Sie wieder ein Anrecht auf Krankenversicherung, was bei einer Verlegung des Wohnsitzes ins Ausland eben nicht der Fall wäre.

Die Anwartschaft ist auch relativ preisgünstig und sichert Ihnen eine Krankenversicherung nach Rückkehr aus dem Ausland zu.

Durch die Anwartschaftversicherung wird auch die gesetzliche Pflegeversicherung ruhend gestellt.

Bei Rückkehr aus dem Ausland haben Sie dann wiederum ab dem 1. Tag in Deutschland Versicherungsschutz in der Krankenversicherung.

Es tut mir leid, Ihnen keine Alternative anbieten zu können. Allerdings sollten Sie schon im eigenen Interesse auf die Anwartschaftversicherung nicht verzichten.

Ich hoffe, ich konnte Ihnen eine erste rechtliche Orientierung verschaffen, sollte etwas unklar geblieben sein, nutzen Sie die kostenlose Nachfragefunktion des Portals.

Ich wünsche Ihnen eine wunderschöne Zeit in Kanada und verbleibe

mit freundlichen Grüßen

Tobias Rösemeier
- Rechtsanwalt -

Bewertung des Fragestellers 14.03.2011 | 14:48

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

Stellungnahme vom Anwalt:
Jetzt Frage stellen