Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
511.140
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Krankenversicherung als Student über 30 Jahre

| 15.01.2019 15:33 |
Preis: 49,00 € |

Schule, Hochschule, Prüfungen


Beantwortet von

Rechtsanwalt Raphael Fork


Guten Tag,
ich bin im August letzten Jahres 30 Jahre alt geworden. Unmittelbar davor habe ich mein Fachabitur gemacht und studiere jetzt im 1. Semester. Zwischen dem 18. und 28. Lebensjahr habe ich zweieinhalb Jahre eine Lehre absolviert und fünf Jahre als Hilfskraft in einem Kindergarten gearbeitet. Ich bekomme Bafög über das 30. Lebensjahr hinaus. Die Krankenkasse versagt mir aber den Studenten- Beitrag und berechnet mir inzwischen 191 €. Gibt es eine Möglichkeit noch in den Studententarif zu kommen? Denn ich bin ja über den zweiten Bildungsweg vor meinem 30. Geburtstag zum Fachabitur gekommen, und habe direkt anschließend mit dem Studium begonnen.
Wie sehen Sie die Chancen?

Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für Ihre Anfrage , die ich Ihnen wie folgt beantworte:



Frage 1:
"Gibt es eine Möglichkeit noch in den Studententarif zu kommen? Wie sehen Sie die Chancen?"


Diese Möglichkeit sehe ich bei Ihnen nach Ihrer Schilderung in der Tat.

Zwar hat die Kasse grundsätzlich eine Studentenversicherung nur für aufgrund von § 5 I Nr. 9 SGB V versicherungspflichtige Studenten anzubieten, also bis zum Abschluß des vierzehnten Fachsemesters und längstens bis zur Vollendung des dreißigsten Lebensjahres.

Bei Ihnen könnte aber nach Ihrer Schilderung § 5 I Nr. 9 Halbsatz 2 SGB V Anwendung finden, der wie folgt lautet:

[quote....]Studenten nach Abschluß des vierzehnten Fachsemesters oder nach Vollendung des dreißigsten Lebensjahres sind nur versicherungspflichtig, wenn die Art der Ausbildung oder familiäre sowie persönliche Gründe, insbesondere der Erwerb der Zugangsvoraussetzungen in einer Ausbildungsstätte des Zweiten Bildungswegs, die Überschreitung der Altersgrenze oder eine längere Fachstudienzeit rechtfertigen,


Legen Sie also Ihrer Kasse umgehend schriftlich und nachweisbar den Sachverhalt wahrheitsgemäß dar und beantragen Sie die Verlängerung der studentischen Versicherungspflicht aufgrund der soeben zitierten Norm.

Sollte man Ihren Antrag daraufhin ablehnen, können Sie sich bei Bedarf jederzeit gerne über meine Kontaktdaten an mich wenden. Ich würde Ihnen hier auch ggf. bundeslandübergreifend weiterhelfen.




Mit freundlichen Grüßen aus Dortmund

Raphael Fork
-Rechtsanwalt -

Nachfrage vom Fragesteller 15.01.2019 | 19:24

Vielen Dank für die schnelle Antwort. Eine Nachfrage: Nach dem Wortlaut des Gesetzes muss die Überschreitung des 30. Lebensjahres für das Studium gerechtfertigt sein. Meint das, dass man vorher am Studium gehindert sein müsste?

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 16.01.2019 | 15:20

Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für Ihre Nachfrage, die ich wie folgt beantworte:


Nachfrage 1:
"...muss die Überschreitung des 30. Lebensjahres für das Studium gerechtfertigt sein. Meint das, dass man vorher am Studium gehindert sein müsste?"

Ja, so kann man das sehen. Man muss vorher unverschuldet an der Aufnahme des Studiums gehindert worden sein. Mögliche Gründe können dafür familiärer, persönliche oder tatsächlicher Natur sein und müssen der Krankenkasse dargelegt und ggf. nachgewiesen werden, da diese die Gründe regelmäßig nicht kennen kann.




Mit freundlichen Grüßen aus Dortmund

Raphael Fork
-Rechtsanwalt-

Bewertung des Fragestellers 16.01.2019 | 16:13

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

Stellungnahme vom Anwalt:
FRAGESTELLER 16.01.2019 5/5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 67006 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Klar, schnell und verständlich. Vielen Dank. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Klar und verständlich. Vielen Dank. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Tiptop. Gerne wieder. Was will man mehr? :) ...
FRAGESTELLER