Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
503.682
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Krankenschein während Betriebsurlaub

| 29.10.2018 15:28 |
Preis: 51,00 € |

Arbeitsrecht


Beantwortet von


in unter 2 Stunden
Hallo,
unsere Firma (9 MA, 2 GF, kein Tarif) hat schon seit 10 Jahren zwischen Weihnachten und Neujahr geschlossen.
Die Mitarbeiter heben sich für diese 4 bis 5 Werktage immer Urlaub auf. Jetzt hat eine Mitarbeiterin angekündigt, dass sie am 16.12. eine OP am Fuß hat und dann wahrscheinlich einen Krankenschein bekommt. Als sie das angekündigt hat, haben die anderen Mitarbeiter geschimpft und gemeint, dass sie auch schon erkältet o.ä. erkrankt waren, aber nicht zum Arzt sind und sich keinen Krankenschein geholt haben, weil wir ja Betriebsurlaub hatten und sie nicht wussten, dass das funktioniert.
Müssen wir ihr die Tage, an denen Betriebsruhe herrscht, wirklich auch wieder gutschreiben oder nur die Tage, die die Firma geöffnet hat ?
Vielen Dank !
29.10.2018 | 16:04

Antwort

von


(1534)
Tirpitzstr.21
26122 Oldenburg
Tel: 0441-7779786
Web: http://www.jan-wilking.de
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Dieser Fall ist in § 9 Bundesurlaubsgesetz geregelt: "Erkrankt ein Arbeitnehmer während des Urlaubs, so werden die durch ärztliches Zeugnis nachgewiesenen Tage der Arbeitsunfähigkeit auf den Jahresurlaub nicht angerechnet."

Dies gilt auch bei "Zwangsurlaub" aufgrund Betriebsferien. Wenn die Mitarbeiterin für die Tage zwischen Weihnachten und Neujahr per Attest eine Arbeitsunfähigkeit nachweisen kann, dürfen Sie ihr diese Tage nicht vom Jahresurlaub abziehen. Die Betriebsferien fallen allein in Ihren Risikobereich. Wenn beispielsweise ein Mitarbeiter nicht mehr genug Tage Resturlaub hätte, müssten Sie ihn für diese Tage sogar bei voller Gesundheit bezahlt freistellen, wenn Sie ihm wegen geschlossener Betriebsstätte keine Arbeit anbieten können. Deshalb sollten Sie immer bei der Urlaubsgenehmigung darauf achten, dass den Arbeitnehmern noch genug Resturlaub für die Betriebsferien bleibt.


Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen


Rechtsanwalt Jan Wilking

Bewertung des Fragestellers 30.10.2018 | 06:15

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Sehr schnelle, kompetente und leicht verständliche Antwort. Gerne jederzeit wieder !"
Stellungnahme vom Anwalt:
Mehr Bewertungen von Rechtsanwalt Jan Wilking »
BEWERTUNG VOM FRAGESTELLER 30.10.2018
5/5,0

Sehr schnelle, kompetente und leicht verständliche Antwort. Gerne jederzeit wieder !


ANTWORT VON

(1534)

Tirpitzstr.21
26122 Oldenburg
Tel: 0441-7779786
Web: http://www.jan-wilking.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Internet und Computerrecht, Vertragsrecht, Kaufrecht, Urheberrecht, Arbeitsrecht, Wettbewerbsrecht, Medienrecht, Miet und Pachtrecht