Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Krankenkassennachforderung

| 07.10.2020 15:38 |
Preis: 51,00 € |

Sozialrecht


Durch meinen Wechsel in KVdR hat die TK-Krankenkasse wohl eine berechtigte Forderung. Die TK hat mir aber nie mitgeteilt wie hoch diese ist. Bei meinem ehemaligen AG fordert die TK aber ganz unterschiedliche Beträge (die auch noch unberechtigt und somit falsch sind) an und der AG zahlt die auch einfach mit dem Hinweis auf das SGB.
Meine Frage ist nun, ist die TK verpflichtet mir eine Berechnung der offenen Forderung vor zu legen und darf / muss der AG die Zahlung einfach ohne meine Zustimmung vornehmen?

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Selbstverständlich haben Sie diesen Anspruch, denn Sie sind letztlich der Beitragszahler. Der Arbeitgeber ist lediglich die Einzugsstelle des Gesamtsozialbeitrages.

Der Arbeitgeber benötigt Ihre Zustimmung nicht, denn das Gesetz zwingt ihn, die Zahlungen zu vorgegebenen Zeitpunkten vorzunehmeb. Falls nicht, kann er sich wegen des Vorenthaltens von Sozialbeiträgen strafbar machen.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen

Rückfrage vom Fragesteller 07.10.2020 | 18:15

Sehr geehrter Herr RA Michael Grübnau-Rieken,
danke für Ihre Antwort. Auf welcher gesetzlichen Grundlage SGB /BGB ??? kann ich als Beitragszahler meinen Anspruch auf Beitragsberechnung bzw. -nachweis überhaupt einfordern?
MfG

Antwort auf die Rückfrage vom Anwalt 07.10.2020 | 18:26

Sehr geehrter Fragesteller,

dafür gibt es keine direkte gesetzliche Norm.

Das lässt sich einerseits aus dem Anspruch auf Akteneinsicht nach § 25 SGB X und andererseits als Nebenrecht aus Ihrer Mitgliedschaft (§ 242 BGB analog) ableiten. Weiterhin aus § 14 SGB I der Anspruch auf Beratung und Aufklärung.

Mit freundlichen Grüßen

Grübnau-Rieken
Rechtsanwalt



Bewertung des Fragestellers 07.10.2020 | 22:20

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"

Mit meiner Nachfrage wurde das Problem verständlich und damit zu meiner Zufriedenheit beantwortet. Danke.

"