Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.015
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Krankenkassenbeitrag und Steuerbescheid


15.11.2004 16:21 |
Preis: ***,00 € |

Erbrecht



Guten Tag. Ich erhalte eine Rente aus einer berufsständischen Versorgungseinrichtung und zahle hierfür als FREIWILLIGES Mitglied Krankenkassenbeiträge. Im Rahmen einer Einkommensanfrage für das kommende Jahr will die Krankenkasse nicht nur den neuen Rentenbescheid für 2005, sondern auch die Einkommensteuerbescheide für 2003 und 2004 haben. Frage: Kann die Krankenkasse die Steuerbescheide verlangen, obwohl ich null € Steuern zahle. Kann ich unter diesen Umständen auf dem Formular der Krankenkasse ankreuzen und mit Ja beantworten: "Ich werde nicht zur Einkommensteuer veranlagt"?

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrter Ratsuchender,

sofern Sie einkommensteuerpflichtig sind kann die KK zur Festsetzung Ihrer Beitraäge die Steuerbescheide verlangen, da Ihr gesamtes steuerpflichtiges Einkommen für die Beitragsberechnung maßgeblich ist.

Sofern Sie nicht steuerpflichtig sind, können Sie natürlich das von Ihnen benannte Feld ankreuzen. Eine weitere Anfrage der KK erübrigt sich dann.

Mit freundlichen Grüßen

Thomas J. Lauer
Rechtsanwalt
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60078 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Ausführlich, verständlich und klar geschrieben. Sehr zufrieden. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Herr RA Vasel erschien mir sehr kompetent, da er auch bei angedachtem weiteren Verfahren meines Steuerberaters fundierte Bedenken, gerade paradoxerweise bezüglich eventuell sich daraus ergebender steuerlicher Nachteile, hatte ... ...
FRAGESTELLER
3,2/5,0
Ohne Paragraphenangabe, alles pi x Daumen, man hätte zb § 850d ZPO oder sowas erwähnen können, Frage wurde obendrein unvollständig beantwortet aber Alles in Allem eine kleine Übersicht, musste im Endeffekt trotzdem alles Nachschlagen ... ...
FRAGESTELLER