Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
497.838
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Krankenkassen

27.10.2015 19:52 |
Preis: ***,00 € |

Generelle Themen


Beantwortet von


22:23
Hallo,

schildere kurz mal meinen Fall. Ich bin seit Juli wieder im Arbeitsverhältnis. Nach langer Zeit habe ich mich entschieden zu einer Knieprothesen operation. Die OP war am 08.10. Ich brauchte für diese Leistung eine zusage von meiner Krankenkasse die ich auch bekommen habe. So jetzt nach einigen Tagen habe ich ein schreiben von der AOK bekommen wo die mich fragen ob ich versichert war im Zeitraum vom 01.06.2013 - 01.06.2015. Ich war innerhalb dieser Periode nicht GKV. Vor diesem Zeitraum war ich GKV bei der gleichen Kasse. Muss ich jetzt eine Nachzahlung befürchten oder ? Wenn ja wie hoch ist dieser Betrag den ich nach zuzahlen habe und können die mir auch die OP in Rechnung stellen. Ich bin jetzt verwirrt was die von mir wollen. Ich habe so einige berichte gelesen das wenn es zur nach Zahlung kommt dann ist dort ein gesetzlicher Mindesbeitrag festgestzt worden. Wie hoch ist der. Danke
27.10.2015 | 21:02

Antwort

von


(351)
Reinhäuser Landstraße 80
37083 Göttingen
Tel: 0551/43600
Tel: 0170/4669331
Web: http://www.ra-vasel.de
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrte/r Fragesteller/in,

der Nachzahlungsbetrag beträgt für das Jahr 2014 pro Monat 41,39 €, für 2013 sind es etwas weniger, für 2015 etwas mehr. Dies ergibt sich aus § 256a Abs. 4 SGB V in Verbindung mit den „Einheitlichen Grundsätze zur Beseitigung finanzieller Überforderung bei Beitragsschulden" des GKV-Spitzenverbandes vom 04.09.2013. Insgesamt sind also von Ihnen knapp 1.000 € nachzuzahlen.

Die OP kann man Ihnen nicht in Rechnung stellen.

Ich hoffe, Ihnen mit diesen Auskünften gedient zu haben und weise darauf hin, daß diese auf Ihren Angaben beruhen. Bereits geringfügige Abweichungen des Sachverhalts können zu einer anderen rechtlichen Bewertung führen.

Nutzen Sie im Zweifelsfall gern die kostenlose Nachfragefunktion!

Mit freundlichen Grüßen

Vasel
Rechtsanwalt


Nachfrage vom Fragesteller 27.10.2015 | 21:21

Danke für die schnelle Antwort. In dem schreiben das ich dort bekommen habe.

Guten Tag sehr geehrter Herr .....

damit ich prüfen kann, ob Sie von uns Leistungen erhalten können, benötige ich einige Angaben. Schicken Sie mir deshalb den Vordruck ausgefüllt und unterschrieben zurück. Vielen dank.

In dem Vordruck stand dann waren Sie in dem Zeitraum vom 01.06.2013 - 01.06.2915 versichert.

Nein oder ja ( bei wen und wo ). Ich habe angekreuzt Nein da ich wie geschrieben habe in diesem Zeitraum nicht versichert.

Mich macht hier natürlich stutzig die Formulierung ob Sie von uns Leistungen erhalten können ?? Ich habe natürlich Nein angekreuzt da ich in diesen Zeitraum nicht GKV versichert war. Nochmal meine frage bezieht sich das also darauf das die von mir eine Nachzahlung wahrscheinlich verlangen.


Danke

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 27.10.2015 | 22:23

Sehr geehrte/r Fragesteller/in,

die Frage der Krankenkasse, wo Sie versichert waren, kann sich auch darauf beziehen, ob Ihre Krankenkasse überhaupt „zuständig" ist. Wenn Sie zwischenzeitlich freiwillig in einer anderen gesetzlichen Krankenkasse versichert gewesen wären, hätte es sein können, daß Sie dort nunmehr auch pflichtversichert wären. Auch wenn Sie privatversichert waren und nunmehr mit Ihrem Einkommen über der Versicherungspflichtgrenze liegen, wäre Ihre jetzige gesetzliche Krankenversicherung nicht zuständig.

Mit freundlichen Grüßen

Vasel
Rechtsanwalt


Wir
empfehlen

Die Anwalt Flatrate

Sie müssen sich neben Ihrer Arbeit auch noch um rechtliche Fragen und Belange kümmern? Das raubt Zeit und Nerven. Für Sie haben wir die Flatrate für Rechtsberatung entwickelt.

Mehr Informationen
ANTWORT VON

(351)

Reinhäuser Landstraße 80
37083 Göttingen
Tel: 0551/43600
Tel: 0170/4669331
Web: http://www.ra-vasel.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Vertragsrecht, Baurecht, priv., Mietrecht, Sozialrecht, Familienrecht, Inkasso, Kaufrecht, Erbrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 63724 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
4,2/5,0
Danke, alle Fragen wurden ausreichend beantwortet und ebenfalls eine Empfehlung, wie weiter vorgegangen werden sollte. Danke dafür !. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen dank fuer die ausfuehrliche und gute beantwortung. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Für die Formulierung eines RA sehr konkret und verbindlich. Richtig bereichert haben die kleinen Beispiele unter den allgemeingültigen Regelungen im betroffenen Rechtsgebiet. Denn allgemeingültige Regelungen findet man auch im ... ...
FRAGESTELLER