Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
503.740
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Krankengeld und Urlaubsabgeltung

| 06.11.2018 07:24 |
Preis: 51,00 € |

Arbeitsrecht


Beantwortet von


in unter 2 Stunden

Zusammenfassung: Urlaubsabgeltung und Krankengeld

Ich beziehe bis 31.12.2018 Krankengeld, ab 01.01.2019 dann Altersrente. Mein Arbeitsverhältnis endet am 31.12.2018. Resturlaub will mein Arbeitgeber abgelten. Wenn ich die Abgeltung noch in diesem Jahr erhalte, solange ich Krankengeld beziehe, wird mir dann die Urlaubsabgeltung vom Krankengeld abgezogen? Ist es dann besser sich die Abgeltung erst 2019 auszahlen zu lassen?
06.11.2018 | 08:29

Antwort

von


(855)
Radeberger Str. 2K
01796 Pirna
Tel: 03501/5163030
Web: http://RA-Peter-Eichhorn.de
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrte Ratsuchende,

lassen Sie mich Ihre Frage,

ob Urlaubsabgeltung vom Krankengeld abgezogen wird,

wie folgt beantworten:

Der Anspruch auf Krankengeld ergibt sich aus § 47 Abs. 1 SGB V . Es handelt sich um eine Entgeltersatzleistung.

§ 49 Abs. 1 SGB V regelt, wann der Anspruch auf Krankengeld ruht. Der Anspruch ruht beispielsweise, "soweit und solange Versicherte beitragspflichtiges Arbeitsentgelt oder Arbeitseinkommen erhalten; dies gilt nicht für einmalig gezahltes Arbeitsentgelt" (Nr. 1).

Nur der Bezug laufenden Arbeitsentgeltes führt zum Ruhen.

Da die Urlaubsabgeltung lediglich eine einmalige Zahlung ist (§ 49 Abs. 1 Nr. 1 letzter Halbsatz), führt sie nicht zum Ruhen des Krankengeldes.

Zudem ersetzt die Urlaubsabgeltung (§ 7 Abs. 4 BUrlG ) nicht Arbeitsentgelt, sondern bezahlte Freizeit (jurisPK-SGB V/Brinkhoff, § 49 SGB V , Rdnr. 16; ständige Rechtsprechnung: BSG, Urt. v. 30.05.2006 - B 1 KR 26/05 R - SozR 4-2500 § 49 Nr. 4 ).

> Wenn Sie die Urlaubsabgeltung noch dieses Jahr beziehen, wird diese nicht vom Krankengeld abgezogen.

(Streng genommen, entsteht der Anspruch auf Urlaubsabgeltung aber erst mit dem Ende des Arbeitsverhältnisses. Der Arbeitgeber ist daher zur Abgeltung erst ab dem 01.01.2019 verpflichtet.)

Mit freundlichen Grüßen

Peter Eichhorn
Rechtsanwalt


Bewertung des Fragestellers 08.11.2018 | 09:20

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"die Antwort war sehr hilfreich für mich und die frage umfassend beantwortet"
Stellungnahme vom Anwalt:
Mehr Bewertungen von Rechtsanwalt Peter Eichhorn »
BEWERTUNG VOM FRAGESTELLER 08.11.2018
5/5,0

die Antwort war sehr hilfreich für mich und die frage umfassend beantwortet


ANTWORT VON

(855)

Radeberger Str. 2K
01796 Pirna
Tel: 03501/5163030
Web: http://RA-Peter-Eichhorn.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Vertragsrecht, allgemein, Verwaltungsrecht, Mietrecht, Kaufrecht, Arbeitsrecht, Erbrecht, Verkehrsrecht, Zivilrecht, Strafrecht