Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Krankengeld und ALG II Antrag

17.07.2015 18:59 |
Preis: ***,00 € |

Sozialrecht


Guten Abend,

ich habe zum 01.07.2015 eine neue Stelle angenommen und bin am 03.07.2015 erkrankt. Ich musste die Stelle aus beruflichen Gründen kündigen, d.h. ich bin bis zum 31.07.2015 krank geschrieben und erhalte demnächst von der Krankenkasse Krankengeld (es gibt ja keine Lohnfortzahlung des Arbeitgebers in den ersten 6 Wochen).

Ich habe nun einen Antrag auf ALG II gestellt, da ich insgesamt nur 6 Monate berufstätig war und ich somit keinen Anspruch auf ALG I habe.

Nun meine Frage - durch die Zahlung von dem Krankengeld werde ich in diesem Monat sicher kein ALG II bekommen, aber wird das Krankengeld auch auf die nächsten Monate angerechnet - d.h. müsste ich quasi solange von meinem Krankengeld leben bis es aufgebraucht ist? Ich rechne mit einer Zahlung von ca. 1.300 Euro und der Regelsatz bei ALG II beläuft sich ja auf ca. 850 € - . Müsste ich also den Juli und den halben August von meinem Krankengeld für Juli leben? Oder wird es nur für den Monat dazu gerechnet, in dem ich es bekomme (Juli) und dann hätte ich im August wieder einen Anspruch auf ALG II?

Vielen Dank für Ihre Hilfe.

Mit freundlichen Grüßen

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Aber wird das Krankengeld auch auf die nächsten Monate angerechnet - d.h. müsste ich quasi solange von meinem Krankengeld leben bis es aufgebraucht ist?

Beachten Sie bitte § 11 Abs. 2 SGB II.

Leistungen, werden im Zuflussmonat berücksichtig.

Aber in Absatz 3 steht:

Entfiele der Leistungsanspruch durch die Berücksichtigung in einem Monat, ist die einmalige Einnahme auf einen Zeitraum von sechs Monaten gleichmäßig aufzuteilen und monatlich mit einem entsprechenden Teilbetrag zu berücksichtigen.

Das bedeutet, dass in Ihrem Fall das Krankengeld aufgeteilt wird und mit dem ALG II verrechnet wird.


Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 68211 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
4,8/5,0
Kurze treffende Antwort, auf Nachfrage sofort reagiert, empfehlenswert ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Bin jetzt wieder etwas entspannter und werde die Ratschläge befolgen . Danke nochmals . ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Die Antwort auf meine Frage war sehr umfangreich, informativ, freundlich und letztendlich hilfreich für mich. Herzlichen Dank für die tolle Beratung! ...
FRAGESTELLER
Jetzt Frage stellen