Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Krankengeld oder Arbeitslosengeld

17.03.2018 15:08 |
Preis: ***,00 € |

Arbeitsrecht


Beantwortet von


17:20

Hallo,
Ich bin langzeit erkrankt schon während meiner Berufstätigkeit. Nun wurde ich arbeitslos und das Krankengeld läuft wie bisher weiter. Was ist nach Aussteuerung? Und weiterer Krankzeit. Oder was ist, wenn ich an einer anderen Krankheit langzeit nach Aussteuerung erkrankt? Bekomme ich dann weiter Krankengeld oder Arbeitslosengeld?
MfG
Samira

17.03.2018 | 16:35

Antwort

von


(2404)
Damm 2
26135 Oldenburg
Tel: 0441 26 7 26
Web: http://WWW.RECHTSANWALT-BOHLE.DE
E-Mail:
Diese Anwältin zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrte Ratsuchende,


nach der Aussteuerung wird in Ihrem Fall die Nathlosigekiteregelung des § 145 SGB III greifen.

Das bedeutet, dass Sie nach der Aussteuerung Arbeitslosengeld erhalten werden. Es handelt sich dabei um eine besondere Leistungsgewährung, damit eine Versorgungslücke nach Aussteuerung geschlossen wird.

Sie werden aber voraussichtlich aufgefordert werden, eine Reha-Antrag zu stellen. Dieses bedeutet für Sie aber auch, dass in Falle der Ablehnung dieses Antrages Ihr Antrag in einen Antrag auf Bewilligung von Erwerbsminderungsrente umgedeutet wird. Ungeachtet dessen, werden Sie Leistungen erhalten, bis über diesen Antrag entschieden worden ist.

Tritt nach der Auststeuerung eine neue Erkrankung auf, besteht der neue Anspruch auf Krankengeld; das gilt aber nur dann, wenn die beiden Erkrankungen unabhängig von einander nach auftreten.

Wichtig ist, dass die Erkrankung nach der Aussteuerung auftreten müsste.



Mit freundlichen Grüßen

Rechtsanwältin

Sylvia True-Bohle


Rückfrage vom Fragesteller 17.03.2018 | 16:51

Heisst es das ich die krankenzeit länger als 18 Monate herausziehen kann?
Und nach der aussteuerung weitere18 Monate Krankengeld beziehen könnte?
Natürlich auf eine andere Erkrankung.

Antwort auf die Rückfrage vom Anwalt 17.03.2018 | 17:20

Sehr geehrte Ratsuchende,

die können die Krankengeldzahlungen natürlich zeitlich voll ausschöpfen und würden dann nach Auftreten einer neuen Erkrankung einen weiteren Anspruch haben. Ungeachtet dessen, wären Sie ohnehin wegen der Nathlosigkeitsregelung weiter leistungsberechtigt.

Aber es wird hier so sein, dass Sie aufgefordert werden, einen Reha-Antrag zu stellen. Es wird gerade wegen der langen Arbeitsunfähigkeit auf einen Antrag auf Bewilligung der Erwerbsminderungsrente hinauslaufen.


Mit freundlichen Grüßen

Rechtsanwältin

Sylvia True-Bohle

ANTWORT VON

(2404)

Damm 2
26135 Oldenburg
Tel: 0441 26 7 26
Web: http://WWW.RECHTSANWALT-BOHLE.DE
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Familienrecht, Kaufrecht, Strafrecht, Vertragsrecht, Sozialrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,7 von 5 Sternen
(basierend auf 89454 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Ich fühle mich sehr gut beraten. Schnell, freundlich, kompetent . ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Sehr gute Anwältin habe schon ein Anwalt der sehr gut auch sehr schnell ist. Es ist schlimm wie sehr die Eltern und nicht die Kinder in Vordergrund stehen. Will hoffen obwohl ich nicht der Vater das Kind zurück bekommen kann.der ... ...
FRAGESTELLER
4,6/5,0
Vielen Dank ...
FRAGESTELLER