Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Krankengeld, Arbeitslosengeld 1

| 11.09.2020 11:57 |
Preis: 50,00 € |

Sozialrecht


Beantwortet von


18:43
Mal angenommen mein Antrag auf Erwerbsminderungsrente wurde abgelehnt und bin weiter krank, muss dann die Krankenkasse weiter Krankengeld zahlen oder nicht? Wenn nicht, bekomme ich dann
Arbeitslosengeld 1 ohne zu kündigen?
11.09.2020 | 12:49

Antwort

von


(474)
Harmsstraße 86
24114 Kiel
Tel: 0431 88 70 49 75
E-Mail:

Sehr geehrte/r Fragesteller/in,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen wie folgt beantworten:

Soweit Sie Ihren Krankengeldanspruch (i.d.R. 72 Wochen) noch nicht erschöpft haben, weiterhin krank sind und eine Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung des behandelnden Arztes vorliegt, haben Sie auch weiterhin einen Anspruch auf Krankengeld.

Arbeitslosengeld erhalten Sie erst, wenn das Arbeitsverhältnis i.d.R. arbeitgeberseitig beendet worden ist.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen


Rechtsanwalt Sascha Lembcke

Rückfrage vom Fragesteller 11.09.2020 | 17:08

Was heißt hier i.d.R.?

Antwort auf die Rückfrage vom Anwalt 11.09.2020 | 18:43

Ihre Nachfrage möchte ich gerne beantworten.

I.d.R. , in de Regel ist mehr ein allgemeiner Ausdruck.

Wenn der Arbeitgeber kündigt und Sie noch im Krankengeldbezug sind, erhalten Sie noch Krankengeld. Arbeitslosengeld erhalten Sie dann nach Ablauf des Krankengeldbezuges. Denn auch der Arbeitslosengeldanspruch ruht vorerst.

Kündigen Sie dagegen selbst und war ihnen die Fortsetzung des Arbeitsverhältnisses zumutbar, kann die Agentur für Arbeit eine Sperrzeit verhängen.

Kündigen Sie aufgrund der Unzumutbarkeit der Fortsetzung des Arbeitsverhältnis, z.B. eben aus gesundheitlichen Gründen, dann führt dies eben nicht zu einer Sperrzeit.

Insoweit gibt es verschiedene Alternativen in Bezug auf den Arbeitslosengeldbezug, sodass ich aus diesem Grunde die Formulierung i.d.R. verwendet habe.

Mit freundlichen Grüßen
Rechtsanwalt Sascha Lembcke

Bewertung des Fragestellers 11.09.2020 | 17:13

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Sehr kompetent"
Mehr Bewertungen von Rechtsanwalt Sascha Lembcke »
BEWERTUNG VOM FRAGESTELLER 11.09.2020
4,8/5,0

Sehr kompetent


ANTWORT VON

(474)

Harmsstraße 86
24114 Kiel
Tel: 0431 88 70 49 75
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Miet und Pachtrecht, Arbeitsrecht, Strafrecht, Inkasso, Vertragsrecht, Verkehrsrecht