Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.463
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Kostenvoranschlag zu Rechtsberatung Familienrecht


15.12.2005 13:05 |
Preis: ***,00 € |

Anwaltsrecht, Gebührenrecht



Ich habe mich mit der Frage zu meiner rechtlichen Situation bei einer eventuellen Trennung an einen RA gewandt. Es wurden mir Kosten von 190 EUR für die Beratung genannt. Ich habe darauf hin meine Unterlagen eingereicht und erhielt ohne weitere Absprache eine Rechnung für die anwaltliche Tätigkeit in Höhe von ca. 2.000 EUR.

Gibt es im Bereich der Rechtsberatung ein Recht des Kunden auf einen Kostenvoranschlag, bzw. eine Information über die zu erwartenden Kosten bevor der Rechtsanwalt seine Arbeit ausführt und habe ich ein Einspruchsrecht aufgrund der mangelnden Information?

Vielen Dank



Sehr geehrte(r) Fragesteller(in),

vielen Dank für Ihre Anfrage.

Wenn Sie nach den Kosten gefragt haben, musste Ihnen der Rechtsanwalt diese korrekt (jedenfalls deren ungefähre Größenordnung) mitteilen. Der Betrag von 190,00 EUR fällt üblicherweise für eine Erstberatung von Verbrauchern an (es handelt sich hierbei um den Betrag, der nach dem Rechtsanwaltsvergütungsgesetz von Verbrauchern für eine Erstberatung maximal verlangt werden kann). Wenn Sie nicht nur zu einer Erstberatung bei dem Rechtsanwalt vorgesprochen haben, sondern im Anschluss an diese Erstberatung noch Unterlagen zur weiteren Prüfung bei dem Rechtsanwalt eingereicht haben, dann haben Sie den Rahmen der Erstberatung überschritten, womit weitere Honoraransprüche des Anwalts angefallen wären.

Wenn sich Ihre Frage nach den Kosten nicht nur auf die Erstberatung, sondern auf die gesamte Tätigkeit des Anwalts bezog, dann können Sie der Rechnung des Anwalts entgegenhalten, dass der Anwalt angegeben hat, die Rechnungssumme werde nur 190,00 EUR betragen. Wenn sich Ihre Frage nach den Kosten aber allein auf die Erstberatung bezog und nicht auf die darauffolgenden Tätigkeiten des Anwalts, dann werden Sie wohl in den sauren Apfel beißen müssen. In diesem Fall können Sie eventuell noch etwas mit dem Rechtsanwalt verhandeln, ob dieser seine Rechnung reduziert.

Ich hoffe, ich konnte Ihnen weiterhelfen, und verbleibe

mit freundlichen Grüßen
Jana Laurentius
(Rechtsanwältin)
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60176 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Kompetent und verständlich besten Dank ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Besten Dank!!! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen herzlichen Dank für die ausführliche Beantwortung meiner Frage! ...
FRAGESTELLER