Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.463
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Kosten von Wohngebäudesanierung in Einkommenssteuererklärung 2006 absetzen?


07.10.2007 13:43 |
Preis: ***,00 € |

Steuerrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Reinhard Schweizer



Hallo,

ich habe eine Frage bezüglich der Einkommenssteuererklärung 2006.
Meine Frau und ich haben im Juni 2006 ein Haus gekauft, Baujahr 1974. Das Haus hat drei Wohnungen. Die Erste wir von meiner Frau und mir bewohnt, in der Zweiten wohnen unentgeltlich meine Eltern und die Dritte steht leer.
Wir haben nach dem Kauf im Jahr 2006 zahlreiche Sanierungen und Renovierungen am Gebäude vorgenommen (Austausch der kompletten Heizungsanlage, Sanierung aller Bäder, Sanierung der Böden, Sanierung des Daches etc.).
Ich habe meine Einkommenssteuererklärung 2006 gemacht und die Sanierungskosten angegeben. Das Finanzamt möchte nun von mir eine "Bescheinigung der nach Landesrecht zuständigen Behörde, dass es sich um ein Baudenkmal handelt" haben. Diese habe ich aber nicht, da es sich um kein Baudenkmal handelt. Desweiteren soll ich die Anlage FW ausfüllen. Irgendetwas hab ich bei der Steuererklärung wohl vermasselt.
Nun meine Frage, kann ich diese Sanierungskosten steuerlich geltend machen? Und wenn ja, wie muss ich dies dann in der Anlage FW ausfüllen?

Vielen Dank schon mal im Voraus für die Beantwortung!
Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich aufgrund Ihrer Angaben gerne wie folgt beantworten möchte:

Da das Haus nicht vermietet wird, können Sie die Sanierungskosten steuerlich leider NICHT geltend machen.

Die „Anlage FW“ brauchen Sie auch nicht auszufüllen.
Diese Anlage wäre nur dann von Bedeutung, wenn es sich um ein Baudenkmal handeln würde.
Das ist hier aber offensichtlich nicht der Fall.

Sie sollten das Finanzamt deshalb darauf hinweisen, dass es sich bei der Geltendmachung der Sanierungskosten Ihrerseits um einen Irrtum gehandelt hat.

Ich hoffe, dass ich Ihnen in der Sache weiterhelfen konnte und weise bei Unklarheiten auf die kostenlose Nachfragefunktion hin.
Sollten Sie eine darüber hinausgehende Vertretung in Erwägung ziehen, empfehle ich Ihnen eine Kontaktaufnahme über die unten mitgeteilte E-Mail-Adresse. Einstweilen verbleibe ich

mit besten Grüßen

Reinhard Schweizer
Rechtsanwalt, Dipl.-Finanzwirt

E-Mail: reinhard.schweizer@gmx.net

Durch Weglassen oder Hinzufügen weiterer Sachverhaltsangaben Ihrerseits kann die rechtliche Beurteilung anders ausfallen, sodass die Beratung innerhalb dieses Forums lediglich eine erste rechtliche Orientierung in der Sache darstellt und keinesfalls den Gang zu einem Kollegen vor Ort ersetzen kann.

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60176 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Kompetent und verständlich besten Dank ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Besten Dank!!! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen herzlichen Dank für die ausführliche Beantwortung meiner Frage! ...
FRAGESTELLER