Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Kosten für Schimmelbeseitigung auf Mieter übertragbar?

10.07.2008 10:53 |
Preis: ***,00 € |

Mietrecht, Wohnungseigentum


Nach einem BauschädenSachverständigen Buch sind Schimmel und
Fäulnis auf mangelhaftes Lüften des Mieters zurückzuführen.
Kann ich dem Mieter die Rechnung der Beseitigung in Rechnung stellen?

Lieber Fragesteller,

zunächst erlaube ich mir den Hinweis, dass die nachfolgende Einschätzung Ihres Problems ausschließlich aufgrund der von Ihnen übermittelten Informationen vorgenommen wurde. Eine abschließende Burteilung der Sach- und Rechtslage im Rahmen einer Erstberatung über Frag-einen-Anwalt.de ist daher nicht möglich, weil sich insbesondere durch Weglassen oder Hinzufügen weiterer Angaben zum Sachverhalt und das Vorliegen von Schriftstücken die rechtliche Beurteilung verändern kann.

Auf Grund des von Ihnen geschilderten Sachverhaltes und unter Berücksichtigung Ihres Einsatzes beantworte ich Ihre Frage gerne wie folgt:

Richtig ist, dass ein Vermieter Schadensersatz von seinem Mieter verlangen kann, wenn dieser die vorhandene Schimmelbildung durch ein vorwerfbares Fehlverhalten verursacht hat.

Die Frage, ob Ihr Mieter dies verursacht hat, lässt sich jedoch nicht pauschal beantworten. Hierfür ist im Zweifel die Einschaltung eines außergerichtlich privat beauftragten oder im Falle eines Klageverfahrens eines gerichtlich bestellten Bausachverständigen erforderlich, welcher anhand von technischen Messungen der Gebäudesubstanz und der Raumluft ermittelt, ob der Schimmel auf mangelhafte Bausubstanz (Verantwortungsbereich des Vermieters) oder fehlerhaftes Lüftungsverhalten, mangelndes Heizen oder wegen zu geringem Abstand von Möbeln zur Wand (Verantwortungsbereich des Mieters) zurückzuführen ist.

Sollte sich hiernach erweisen, dass der Mieter die Schimmelbildung zu verantworten hat, ist er verpflichtet entweder die fachgerechte Beseitigung umgehend auf eigene Kosten vornehmen zu lassen oder die Ihnen entstehenden Kosten als Schadensersatz zu ersetzen.

Entscheidend ist auch, ob der Mieter den Schimmel zuerst entdeckt und nach § 536 c) Bürgerliches Gesetzbuch (BGB) den Mangel Ihnen als Vermieter unverzüglich angezeigt hat. Unterlässt der Mieter die Anzeige, so ist er dem Vermieter zum Ersatz des daraus entstehenden Schadens verpflichtet.

Die Frage, welche Messmethoden hier angewendet werden und mit welchen Kosten Sie für die Einholung eines solchen Gutachtens rechnen müssen, können Sie durch entsprechende Fachleute im Parallelforum www.frag-einen-sachverstaendigen.de klären lassen.

Ich hoffe Ihnen mit der Beantwortung Ihrer Frage weitergeholfen zu haben. Die genannten Gesetzestexte finden Sie im Internet unter www.gesetze-im-internet.de.

Für Rückfragen nutzen Sie bitte die Möglichkeit der kostenfreien Nachfrage auf dieser Seite.

Falls Interesse besteht, kann auch ich Sie gerne in dieser Angelegenheit weiter vertreten. Bitte kontaktieren Sie mich in diesem Fall direkt über mein Profil.

Bitte bewerten Sie diese Antwort. Damit helfen Sie unserem Service weiter.

Mit freundlichen Grüssen

Jochen Birk
Rechtsanwalt

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 69615 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
4,8/5,0
Schnelle und kompetente Hilfe - super! ...
FRAGESTELLER
4,8/5,0
Eine gute Erfahrung und eine verständliche Schilderung des Sachverhaltes. Vielen Dank ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Gute und schnelle Antwort. Danke. ...
FRAGESTELLER
Jetzt Frage stellen