Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Kosten für Ratenzahlungsvereinbarung Inkasso

17.09.2015 15:48 |
Preis: ***,00 € |

Inkasso, Mahnungen


Beantwortet von

Rechtsanwalt Steffan Schwerin


Sehr geehrte Damen und Herren,
ich habe folgende Frage:
Ich bin bei meiner Kreditkarte in Zahlungsverzug gekommen, so dass das Unternehmen mir die Karte gekündigt hat und nun die Forderung über € 1266,44 an das Inkassounternehmen Tesch abgegeben hat. Da ich die offene Forderung nicht auf einmal bezahlen kann habe ich per Mail um Ratenzahlung gebeten. Dieser wurde in Höhe von € 150,00 zugestimmt.
Nun habe ich die erste Rate im August bezahlt und heute hatte ich in der Post eine Ratenzahlungsvereinbarung. Darin enthalten: Forderungsaufstellung gem. §§366/367 BGB
in der angefügten Tabelle steht
Umsatz unverzinsl. Kosten
Überziehung des Bankkontos 1266,44
Gläubiger-Spesen 14,70 14,70
Bearbeitungsgebühr 184,20
1,3 Geschäftsgebühr 149,50
Post- und Telekomm.Pausch 20,00
04.08. Zahlung des Schuldner -150,00 34,20
Teilzahlungsvergleich 192,50 226,70
4,17% aus 1266,44 .... 9,98
Forderungsstand 1503,12 226,70

Nun soll ich innerhalb von 3 Tagen den unterschrieben Teilzahlungsvergleich zurückschicken. Meine Frage ist, ist der Posten Teilzahlungsvergleich zulässig, 192,50 für den Ratenvertrag? Ich weiß das ich Zinsen zu zahlen habe, aber knapp 200 € für die Ratenvereinbarung finde ich sehr heftig, zumal bei der schriftlichen Zusage über die Ratenhöhe von dem Posten nichts zu lesen war.

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Hier sind einige Positionen nicht haltbar.

Die geltend gemachte Bearbeitungsgebühr sollte hinterfragt werden.

Des Weiteren sind die Kosten für den Abschluss der Ratenzahlungsvereinbarung nicht zulässig.

Das Inkassounternehmen hätte dies vorab mit Ihnen vereinbaren müssen.

Durch widerspruchslose Zahlung der ersten Rate ist die Ratenzahlungsvereinbarung zustande gekommen.

Damit kann das Inkassounternehmen im Nachgang diese Position nicht mehr verlangen.

Streichen Sie aus der Vereinbarung also die Bearbeitungsgebühr und die Kosten Teilzahlungsvergleich heraus.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 74411 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Herr Rechtsanwalt Winkler hat mich SEHR GUT BERATEN. Dafür bin ich Ihm sehr dankbar. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen Dank für die sehr nützliche und umfassende Antwort. ...
FRAGESTELLER
4,6/5,0
Der Anwalt hat meiner Frage so antwortet sodass keine weitere Fragen entstehen können. Es wäre mein Wunsch dass er auch die entsprechende Gesetze aufgelistet hat. ...
FRAGESTELLER