Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.084
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Kosten für Autoreinigung


23.06.2005 09:26 |
Preis: ***,00 € |

Nachbarschaftsrecht


Beantwortet von

Rechtsanwältin Sylvia True-Bohle



Mein lieber Nachbar hat mich angefordert ihm die Kosten für Autoreinigung zu ersetzen. Und zwar:

Neben unserem Garten ist eine Sackgasse die zu seinem Grundstück bzw. Eingang führt. Er parkt sein Auto immer dort wo ca. 1m vom unseren Gartenzaun entfert ist (Einwohner frei). Wenn ich die Rasen giesse, landet manchmal versehentlich ein Paar Tropfen auf der Strasse wo sein Auto Steht (die Strasse ist ca. 30cm tiefer als der Gartenboden). Nun behauptet er, dass sein Auto von dem Wasser bespritzt und schmutzig geworden ist. Er fordert mit einem Brief mich an, entweder sein Auto zu reinigen oder die Kosten für Waschstrasse zu ersetzen.

Meine Frage wäre: Muss ich seine Kosten ersetzen?

Vielen Dank im Voraus für Ihre Hilfe und viele Grüße.
Sehr geehrter Ratsuchender,

Sie werden nach Ihrer Schilderung nicht zahlen müssen.

Es sind ortsübliche Beeinträchtigungen, wenn einmal ein paar Wasserspritzen über Ihr Grundstück auf die Straße gelangen, die der Nachbar hinzunehmen hat.

Sie schildern ja selbst, dass dieses manchmal versehentlich geschehen kann, so dass auch nicht ersichtlich ist, in wie weit Ihnen ein Verschulden angelastet werden können, denn wenn der Wind Wassertropfen einmal fortträgt, ist Ihnen dieses nicht anzulasten, da Sie ja insoweit Ihrer Sorgfaltspflicht genüge getan haben.

Etwas anderes wäre es nur, wenn Sie ständig und absichtlich den Wagen vollspritzen würden; dann wäre eine Pflicht gegeben. Davon kann man aber nach Ihrer Schilderung nicht ausgehen.

Auch ist bisher nicht bekannt, ob der Nachbar die Möglichkeit hat, sein Fahrzeug woanders abzustellen. Wäre diese Möglichkeit gegeben, wäre sogar bei einer Schuld Ihrerseits das Mitverschulden des Nachbarn so groß, dass er die Wäsche selbst zu tragen hat. Auch müsste der Nachbar sich anrechenen lassen, dass der Wagen vorher ev. schon dreckig ist.


Mit freundlichen Grüßen

Rechtsanwältin
Sylvia True-Bohle

Nachfrage vom Fragesteller 23.06.2005 | 13:10

Sehr geehrte Frau True-Bohle,

Vielen Dank für Ihre Nachricht.

Ja der Nachbar könnte sein Auto ca. 3m weiter nach vorne abstellen, dort ist die Strasse mit einer Wand von unserem Grundstück abgetrennt und dort fallen außer Regenwasser sonst nichts auf seinen Fahrzeug.

Er hat in seinem Brief erwähnt, dass er ein Photo hat um zu beweisen, dass der Fahrzeug dreckig ist. Nur auf Photo ist nicht zu erkennen, wie das Auto schmutzig geworden ist. Kann er trotzdem das Photo als Beweismittel anwenden?

Und, muss ich sein Brief beantworten oder soll ich ihn einfach spinnen lassen?

Vielen Dank noch einmal und viele Grüße.

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 23.06.2005 | 13:23

Wenn der Nachbar sein Fahrzeug also "selbst der Gefahr aussetzt", kann er sicherlich keine Ansprüche geltend machen.

Ein Photo ist zwar grundsätzlich als Beweismittel zulässig; wenn dort aber nichts zu erkennen ist, wird es wertlos sein.


Tja, wie soll man mit den Nachbarn umgehen? Es kommt darauf an, welches Interesse Sie an der guten Nachbarschaft haben. Antworten würde ich schon, um das Verhältnis nicht noch mehr zu belasten; druchen Sie doch einfach diese Antwort mit aus und fügen Sie sie bei - vielleicht reicht das schon.

Oder laden Sie Ihn zum Grillen ein; auch soetwas entspannt die Situation und man muss schließlich noch ein paar Jahre/Jahrzehnte zusammen leben.

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60078 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Ausführlich, verständlich und klar geschrieben. Sehr zufrieden. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Herr RA Vasel erschien mir sehr kompetent, da er auch bei angedachtem weiteren Verfahren meines Steuerberaters fundierte Bedenken, gerade paradoxerweise bezüglich eventuell sich daraus ergebender steuerlicher Nachteile, hatte ... ...
FRAGESTELLER
3,2/5,0
Ohne Paragraphenangabe, alles pi x Daumen, man hätte zb § 850d ZPO oder sowas erwähnen können, Frage wurde obendrein unvollständig beantwortet aber Alles in Allem eine kleine Übersicht, musste im Endeffekt trotzdem alles Nachschlagen ... ...
FRAGESTELLER