Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Kosten

23.02.2011 12:42 |
Preis: ***,00 € |

Generelle Themen


Beantwortet von


12:57

Hallo,
wenn bei einem Schadensersatzverfahren aus Delikt die Haftung von der Ehefrau auf eine Gesamtschuldnerische Haftung der Eheleute erweitert wird, wie und ob verändern sich dadurch auch die Gerichtskosten und die des Anwalts denn die Streitsumme bleibt ja die Gleiche und die Gründe auch.

Danke.

23.02.2011 | 12:45

Antwort

von


(2279)
Damm 2
26135 Oldenburg
Tel: 0441 26726
Web: http://www.rechtsanwalt-bohle.de
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrter Ratsuchzender,


sofern der Anwalt dann nicht nur die Ehefrau, sondern zusätzlich auch den Ehemann vertritt (er also Anwalt beider Beklagten wird), kommt eine zusätzliche Erhöhungsgebühr von 0,3 in Betracht.

Die übrigen Kosten (Gegenanwalt, Gericht) erhöhen sich nicht.


Mit freundlichen Grüßen

Rechtsanwalt
Thomas Bohle


Rückfrage vom Fragesteller 23.02.2011 | 12:52

Danke.
Also ich bin in diesem Fall der Kläger.
Für mich erhöhen sich also die Kosten nicht wenn ich die Eheleute nun im Verfahren gemeinsam in Anspruch nehme würde?

Und was bedeutet um 0,3?

Bitte um etwas ausführlichere bzw. genauere Antwort für einen Laien.
Danke.

Antwort auf die Rückfrage vom Anwalt 23.02.2011 | 12:57

Sehr geehrter Ratsuchender,


die Ausführlichkeit hängt natürlich auch immer etwas vom Einsatz ab; diesen haben Sie als Mindesteinsatz gewählt.


Für Sie als Kläger ändert sich nichts, es sei denn, die verlieren den Prozess und müssen die Kosten der Gegenseite tragen. Dann greift die 0,3 Erhöhungsgebühr nach Nr. 1008 VV RVG auch zu Ihren Lasten, da dieses Kosten der Beklagten wätren, die Sie als Verlierer zu tragen hätten.

Diese Gebühr ist vom Streitwert abhängig und errechnet sich dann nach der Tabelle zum RVG. Dazu müssen Sie beim Streitwert nachschauen und dann in der Tabelle die Gebühr ablesen.


Mit freundlichen Grüßen

Rechtsanwalt
Thomas Bohle

ANTWORT VON

(2279)

Damm 2
26135 Oldenburg
Tel: 0441 26726
Web: http://www.rechtsanwalt-bohle.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Arbeitsrecht, Familienrecht, Zivilrecht, Baurecht, Miet und Pachtrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,7 von 5 Sternen
(basierend auf 89198 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Rechtsanwältin hat meine Fragen sehr ausführlich beantwortet. Es war für mich sehr verständlich. Die Antwort hat mir wirklich sehr geholfen. Ich empfehle die Rechtsanwältin definitiv weiter. Vielen Dank an die Anwältin. Freundliche ... ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Die Anfrage wurde klar und verständlich beantwortet. Auch weitere Schritte wurden aufgezeigt. Das hat mir sehr weiter geholfen. Kann man nur weiter empfehlen. ...
FRAGESTELLER
4,6/5,0
Frage und Rückfrage wurden sehr schnell und ausreichend detailliert beantwortet. Vielen Dank. ...
FRAGESTELLER