Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Korrekte Gestaltung des Testaments bei kompliziertem Sachverhalt

16.09.2009 18:53 |
Preis: ***,00 € |

Erbrecht


Beantwortet von


20:00
Meine Mutter möchte Ihr Testament verfassen. Ich, ihr Sohn bin geschieden mit einem nicht bei mir lebendem Kind. Meine Verlobte ist geschieden mit 2 bei ihr lebenden Kindern. Meine Verlobte und ich wohnen nicht zusammen. Ich wohne in Spanien (Kanaren) sie in Deutschland (Bayern). Meine Mutter möchte nun, meiner Verlobten die Wohnung vererben, und ich - der Sohn, soll lebenslanges Wohnrecht erhalten. Das ist so auch in Ordnung für mich. Ein Verkauf der Wohnung durch meine Verlobte soll nur mit meiner Zustimmung möglich sein. Bei einem Verkauf soll der Verkaufserlös hälftig geteilt werden. Sollte meine Verlobte vor mir sterben, fällt die Wohnung an mich - ohne das Ihre Kinder oder sonstigen Angehörigen Anspruch haben.

Wie formuliert man so etwas rechtssicher? Vereinfacht es die Dinge vorher noch zu heiraten?

Danke im voraus für eine qualifizierte Antwort.
16.09.2009 | 19:23

Antwort

von


(562)
Mädewalder Weg 34
12621 Berlin
Tel: 030.56702204
Web: http://www.RafBB.de
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Mutter könnte ein Testament aufsetzen in dem Ihre Verlobte als Vorerbe und Sie als Nacherbe eingesetzt werden. Sie erhalten gleichzeitig ein Vermächtnis in dem Ihnen das Wohnrecht eingeräumt wird.

Des weiteren kann Ihre Mutter die Erbeinsetzung unter die auflösende Bedingung stellen, dass die Veräußerung der Wohnung nur mit Ihrer Zustimmung erfolgen darf und der Erlös zwischen Ihnen und Ihrer Verlobten geteilt wird.

Ich rate Ihrer Mutter jedoch für die genaue Formulierung des Testaments einen Rechtsanwalt ihrer Wahl zu beauftragen, da dies im Rahmen einer Erstberatung nicht erbracht werden kann.

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass diese Plattform eine ausführliche und persönliche Rechtsberatung nicht ersetzen kann,
sondern ausschließlich dazu dient, eine erste überschlägige Einschätzung Ihres Rechtsproblems auf Grundlage der von Ihnen
übermittelten Informationen von einem Rechtsanwalt zu erhalten.
Durch Weglassen oder Hinzufügen weiterer Sachverhaltsangaben Ihrerseits kann die rechtliche Beurteilung anders ausfallen.

Ich hoffe, mit der Beantwortung Ihrer Anfrage, weitergeholfen zu haben.
Für Rückfragen nutzen Sie bitte die Möglichkeit der kostenlosen Nachfrage.
Für eine weiterführende Interessenvertretung stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

Ingo Bordasch
Rechtsanwalt

Tel.: 030 - 293 646 75
Fax.: 030 - 293 646 76
frag-einen-anwalt@RA-Bordasch.de

PS.: Wenn Sie diese Antwort bewerten, helfen Sie mit, diesen Service transparenter und verständlicher zu gestalten.


Rückfrage vom Fragesteller 16.09.2009 | 19:38

Sehr geehrter Herr Bordasch,

würden Sie bitte, nur damit das Honorar zumindest Augenscheinlich, verdient ist, noch auf die Machbarkeit diesen Teils der Frage zu antworten: "Sollte meine Verlobte vor mir sterben, fällt die Wohnung an mich - ohne das Ihre Kinder oder sonstigen Angehörigen Anspruch haben."

Danke

Antwort auf die Rückfrage vom Anwalt 16.09.2009 | 20:00

Sehr geehrter Fragesteller,

dies würde durch das Konstrukt von Vorerbe - Nacherbe gewährleistet werden.
Danach wird zunächst der Vorerbe Erbe. Ist der im Testament definierte Nacherbfall eingetreten (idR Versterben des Vorerben) geht der Nachlass oder ein Teil davon an den Nacherben über.

Mit freundlichen Grüßen

Ingo Bordasch
- Rechtsanwalt -

ANTWORT VON

(562)

Mädewalder Weg 34
12621 Berlin
Tel: 030.56702204
Web: http://www.RafBB.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Arbeitsrecht, Erbrecht, Strafrecht, Verkehrsrecht, Familienrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 80325 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Sehr verständliche Antwort. Nachfrage auch schnell und ausführlich beantwortet.2 ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen Dank für die schnelle Hilfe. Die Antwort war kurz und prägnant und präzise. Mehr wollte ich nicht haben und bin mit dem Ergebnis überaus zufrieden! Vielen Dank dafür. Mit freundlichen Grüßen Gerlinde Jähring alias ... ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Sehr schnelle und kompetente Beratung ...
FRAGESTELLER