Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
505.507
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Kontovollmacht Konto pfändbar?

30.05.2018 17:58 |
Preis: 55,00 € |

Zwangsvollstreckung, Zwangsversteigerung


Beantwortet von

Rechtsanwalt Raphael Fork


Mein Mann hat alleiniges, auf sich eingetragenes Konto. Ich selbst habe eine Kontovollmacht und eine EC Karte. Somit bin ich verfügungsberechtigt. Da ich Schulden habe und ich die EV wieder im Juni 2018 ca. abgebe, ist die Frage für mich, kann das Konto gepfändet werden. Und wieso muss man so ein Vollmachtkonto.... Verfügungsberechtigtes im EV-Formular angeben? Gelder von mir gehen nicht auf dieses Konto, dafür habe ich persönlich ein P-Konto.

Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für Ihre Anfrage , die ich Ihnen wie folgt beantworte:



Frage 1:
"kann das Konto gepfändet werden"

Nein, das Konto kann nach ihrer Schilderung nicht gepfändet werden, wenn Sie lediglich verfügungsberechtigt sind. Pfändbar wäre nur der Auszahlungsanspruch, den Sie gegen Ihren Mann hätten soweit Ihnen zuordenbare Zahlungen über das Konto laufen würden. Letzteres ist nach Ihrer Schilderung nicht der Fall.


Frage 2:
" Und wieso muss man so ein Vollmachtkonto.... Verfügungsberechtigtes im EV-Formular angeben? Gelder von mir gehen nicht auf dieses Konto, dafür habe ich persönlich ein P-Konto"


Weil die Nutzung von Drittkonten im Zweifel eben nicht unbedingt gläubigerfreundlich erscheint. Der Gläubigerschutz liefe ins Leere, wenn der Schuldner ohne Weiteres Zahlungen statt z.B. über das P-Konto über Drittkonten abwickeln könnte ohne dass der Gläubiger dies überhaupt mitbekommen kann. Aus diesem Grunde erhält der Gläubiger Kenntnis über etwaige Verfügungsberechtigungen, um bei Bedarf gegen den Drittschuldner pfänden zu können, wenn der Schuldner das Drittkonto nutzt, um eigene Zahlungseingänge dem Gläubiger zu entziehen.


Mit freundlichen Grüßen aus Dortmund

Raphael Fork
-Rechtsanwalt -

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 65539 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Die Antwort kam schnell und war verständlich. ...
FRAGESTELLER
4,2/5,0
Schnelle Antwort mit Verweis auf gültige Rechtsnormen und entsprechenfe Handlungsempfehlung. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
die antwort war gut. ...
FRAGESTELLER