Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Kontoüberziehung nach 1 Jahr von verstorbenen Vater ...

| 20.08.2020 21:32 |
Preis: ***,00 € |

Erbrecht


Beantwortet von


19:40

Hallo,
Mein Vater ist im August 2019 verstorben.
Die Lebensgefährtin hatte Generalvollmacht über das Konto.
Ich habe das Erbe im Januar 2020 ausgeschlagen.
Die Sparkasse teilt mir heute, 1 Jahr nach dem Tod meines Vaters
schriftlich mit (Kontoauszüge), das das Konto auf 7000 EUR überzogen sei.
Mir fehlen die Worte!!
Wie sieht denn da die Rechtslage aus?
Muß ich das Bezahlen, was die Lebensgefährtin auf dem Kopf gehauen hat??

Vielen Dank.

MfG

20.08.2020 | 22:05

Antwort

von


(1217)
Aachener Strasse 585
50226 Frechen-Königsdorf
Tel: 02234-63990
Web: http://www.ra-raab.de
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrter Fragesteller,

zu Ihrer Anfrage nehme ich wie folgt Stellung:


Da Sie die Erbschaft ausgeschlossen haben, haften Sie nicht für die Schulden Ihres Vaters.

Wenn die Lebensgefährtin kraft ihrer Vollmacht das auf den Namen des Vaters lautende Konto überzogen hat, wird sich die Bank zwecks Ausgleich des Kontos auch an die Lebensgefährtin wenden müssen.

Mit freundlichen Grüßen

Gerhard Raab
Rechtsanwalt


Rückfrage vom Fragesteller 21.08.2020 | 19:07

Sehr geehrter Herr Raab,

vielen Dank für die schnelle Antwort.
Dennoch möchte ich kurz nachfragen wie ich mich verhalten soll?
Einfach ignorieren bis ein richtiges Schreiben der Sparkasse kommt oder
einen Brief schreiben das Sie sich an die bevollmächtigte Person wenden sollen.
Vielen Dank.


Mit freundlichen Grüßen

Antwort auf die Rückfrage vom Anwalt 21.08.2020 | 19:40

Sehr geehrter Fragesteller,

zu Ihrer Nachfrage nehme ich folgendermaßen Stellung:


Ich empfehle Ihnen, der Bank mitzuteilen, dass Sie die Erbschaft ausgeschlagen haben. Zum Nachweis sollten Sie das entsprechende Schriftstück in Kopie beifügen.

Zusätzlich können Sie gegenüber der Bank noch erwähnen, dass Frau X eine Vollmacht bezüglich des Kontos Ihres Vaters hat.

Damit sollte die Sache hinreichend geklärt sein.

Mit freundlichen Grüßen

Gerhard Raab
Rechtsanwalt

Bewertung des Fragestellers 22.08.2020 | 20:43

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"

Alles gut!

"
Mehr Bewertungen von Rechtsanwalt Gerhard Raab »
BEWERTUNG VOM FRAGESTELLER 22.08.2020
5/5,0

Alles gut!


ANTWORT VON

(1217)

Aachener Strasse 585
50226 Frechen-Königsdorf
Tel: 02234-63990
Web: http://www.ra-raab.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Arbeitsrecht (Arbeiter und Angestellte), Erbrecht, Familienrecht, Straßen- und Verkehrsrecht, Miet und Pachtrecht, Vertragsrecht, allgemein, Kaufrecht, Strafrecht