Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
503.682
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Konto Vollmacht

| 15.09.2018 18:05 |
Preis: 48,00 € |

Strafrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Sascha Lembcke


Mein Bruder hat eine Konto vollmacht. Er hat nun einen Betrag abgehoben, den er zur Absicherung einer nicht bestätigten Forderung an mich verwendet. Er will das nur freigeben wenn ich von ihm gestellte Forderungen erfülle. Ist dieses erlaubt und ist es Strafbar.

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen wie folgt beantworten:

Wenn Ihr Bruder über eine rechtsgültige Vollmacht über das Konto verfügt und dementsprechend zivilrechtlich berechtigt ist Geldbeträge abzubuchen, so ist dies für die rechtliche Einordnung problematisch. Hierbei ist immer der Inhalt der Vollmacht zu hinterfragen, insbesondere ob die Vollmacht unter Bedingungen steht und wann diese Vollmacht zu welchen Zweck ausgeübt werden darf oder gar ob diese insgesamt unbeschränkt ist.

Ist letzteres der Fall würde nur bedingt ein Strafbarkeit begründet sein und Sie müssten zivilrechtlich vorgehen.

Wenn jedoch Ihrerseits keine Ermächtigung erfolgt ist, z.B. weil die Vollmacht nur für Notfälle gilt und ein solcher Fall nicht eingetreten ist, kann auch ein sog. Missbrauch der Vollmacht vorliegen.

Bei einem Verdacht des Missbrauchs einer Kontobevollmächtigung besteht die Möglichkeit, eine Sachverhaltsaufklärung über die Staatsanwaltschaft, sprich eine Anzeige, einleiten zu lassen. In Betracht kommen hier die Verwirklichung der Straftatbestände der Unterschlagung (§ 246 StGB) sowie der Untreue (§ 266 StGB), ggf. auch die Erpressung (253 StGB), wenn die Forderung des Bruders unberechtigt ist und die Herausgabe des Betrages nur gegen Druck erfolgt.

Die Untreue sowie die Unterschlagung sind Offizialdelikte, die von Amts wegen verfolgt werden, also immer dann, wenn die Staatsanwaltschaft bzw. Polizei hiervon Kenntnis erlangt, sodass nach einer Anzeige die Staatsanwaltschaft auch unmittelbar die Ermittlung aufnehmen muss.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen

Bewertung des Fragestellers 15.09.2018 | 18:44

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

Stellungnahme vom Anwalt:
FRAGESTELLER 15.09.2018 4,4/5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 65086 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Liebe Frau Prochnow, ich danke für Ihre Antwort. Präzise, verständlich, mit allem was ich wissen wollte. Einfach super! Viele Grüße ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Schnelle ausführliche Antwort! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Eine sehr ausführliche und überaus schnelle Rechtsberatung, trotz des geringen Budgets. Ich empfehle diesen Anwalt uneingeschränkt weiter und werde diesen bei weiterem Bedarf auch für meine Belange hinzuziehen. 5***** ...
FRAGESTELLER