Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Kontenpfändung

20.01.2010 09:38 |
Preis: ***,00 € |

Zwangsvollstreckung, Zwangsversteigerung


Beantwortet von

Rechtsanwalt Guido Matthes


Sehr geehrte Damen und Herren,

meien Tante ist aufgrund eines Gerichtsurteils (zivilrchtl. Schadensersatz) zur Zahlung eines Betrages von 45.000 Euro verurteilt.

Da Si enur eine geringe Rente erhält (ca. 900 Euro) ist Sie dazu nicht in der Lage. Aus diesme Grund hatr Sie bereits die Ev abgegeben.

Nun hat die Gegenseite eine Kontenpfändung erwirkt.

M.E. muss jedoch das Existenzminimum von dieser Pfändung ausgenommen werden, so dass meien Tante weiter über diesen Betrag verfügen kann, um Miete etc. zu bezahlen.

Was muss hier und vor allem wo beantragt werden?

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre gestellte Frage beantworte ich wie folgt:

Ihre Tante kann beim Vollstreckungsgericht einen Freigabeantrag gem. § 850k ZPO stellen. Das Vollstreckungsgericht wird dann die Pfändung in Höhe der laufenden unpfändbaren Bezüge aufheben.

Gem. Abs. 2 der Vorschrift kann ein weiterer Antrag auf Vorabschutz gestellt werden, damit der notwendige Lebensunterhalt bis zu der abschließenden Entscheidung über den Freigabeantrag sichergestellt ist.

Als Unterlagen zur Antragstellung werden voraussichtlich der Pfändungsbeschluss, der Rentenbescheid, aktuelle Kontoauszüge sowie Nachweise zu den monatlichen laufenden Kosten benötigt.

Bitte beachten Sie, dass die Anträge binnen 14 Tagen nach Pfändungseingang gestellt werden müssen, da sonst das gepfändete Kontoguthaben überwiesen wird. Informieren Sie vorsorglich die Bank über die Antragstellung. Beachten Sie auch, dass über den Antrag die Vermögensverhältnisse transparent werden und dem Gläubiger ggf. weitere Zwangsvollstreckungsmöglichkeiten bekannt werden können.

Ich hoffe, Ihnen einen ersten hilfreichen Überblick in der Sache verschafft zu haben. Ich weise darauf hin, dass die Beantwortung Ihrer Frage ausschließlich auf Grundlage Ihrer Schilderung erfolgt. Die Antwort dient lediglich einer ersten rechtlichen Einschätzung, die eine persönliche und ausführliche Beratung durch einen Rechtsanwalt in den seltensten Fällen ersetzen kann. Das Weglassen oder Hinzufügen weiterer Sachverhaltsangaben kann möglicherweise zu einer anderen rechtlichen Beurteilung führen. Eine endgültige Einschätzung der Rechtslage ist nur nach umfassender Sachverhaltsermittlung möglich.

Mit freundlichen Grüßen

Matthes
Rechtsanwalt

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 68211 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
4,8/5,0
Kurze treffende Antwort, auf Nachfrage sofort reagiert, empfehlenswert ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Bin jetzt wieder etwas entspannter und werde die Ratschläge befolgen . Danke nochmals . ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Die Antwort auf meine Frage war sehr umfangreich, informativ, freundlich und letztendlich hilfreich für mich. Herzlichen Dank für die tolle Beratung! ...
FRAGESTELLER
Jetzt Frage stellen